Kategorien
Allgemeines

Die Lehrerin macht auch mit

Masood hat mal wieder verschlafen :)

Er erzählte mir, dass es oft nachts nicht sehr leise in dem Haus sei, in dem er wohnt. Einige Mitbewohner spielen bis spät in die Nacht Karten und Würfeln, so dass an eine ruhige Nacht nicht zu denken sei

Wenn die statt Karten zu spielen und zu würfeln morgens mit uns laufen würden, dann wäre alles im Lot

…Ich muss mal mit denen reden…

Bulbul stand dafür pünktlich auf der Matte und ich lief mit ihm und seinem leicht lädierten Knie die sechseinhalb Kilometer Strecke

Unterwegs nahmen wir auch Elisabeth noch mit, die mich wieder bis zum Parkplatz an der Talsperre begleitete

Bulbul wünschte uns beim Abschied in deutscher Sprache

„Ich wünsche euch eine schöne Arbeitstag“

Wenn der wüsste…

Sie, die Elisabeth, lehrt Biologie, Religion und Mathematik in der Oberstufe und betreut selbst auch in Remscheid eine Familie aus Albanien, welche politisch verfolgt wurde

So trifft man sich beim Joggen und tauscht sich aus

Dann übergab mich Elisabeth an die Gruppe mit Achim, Armin und Heike, mit denen ich deren sechs Kilometer lief und von denen heute keine großen Weisheiten rüber kamen

Nichts außer, dass ‚Altmaier‘ viel zu fett sei und man ja keinen Zucker oder Fleisch mehr essen solle… aha

Die restlichen Kilometer schaukelte ich wieder alleine

Gut finde ich…

Die Lehrerin macht auch mit! Jeder der mitmacht hilft, dass es für alle einfacher wird. Jeder der nicht mitmacht sorgt dafür, dass es für alle schwerer wird.

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

Kategorien
Allgemeines

O-Ton

IMG_2222

Ich holte Masood mit dem Auto ab und wir fuhren zur Talsperre. Unterwegs meinte er Bulbul sei kaputt und könne deshalb nicht laufen. Er müsse pausieren. Steht ihm zu, so finde ich

Wir liefen heute nur eine kleine gemeinsame Strecke von gerade mal sechseinhalb Kilometern, weil er noch Hausarbeiten für die Schule und seine Bude reinigen muss. Um zehn Uhr hat er dann Schule und direkt im Anschluss geht er zu seiner Arbeit für die Stadt

Unterwegs übten wir noch einige Redewendungen aus dem Alltag wie zum Beispiel…

„Kannst du mir das bitte mal geben? oder Können sie mir das bitte mal geben“

und so weiter. Mit dem „Ö“ und dem „Ü“ hat er noch richtige Probleme bei der Aussprache

Ich schmeiß mich weg Leute…

Ja und als ich Masood wieder nach Hause gelaufen hatte, machte ich mich über Bergisch-Born auf den Weg zurück zur Talsperre, um dort mit Armin, Achim, Heike, Bernd, Anke oder Hiltrud zu laufen

Irgendwer ist ja da immer unterwegs

Hier nun der O-Ton einiger meiner Mitläufer…

„Die Merkel macht sich die Taschen voll in ihrem Job und der ist es doch egal was aus Deutschland wird.“

„Pegida zeigt doch ganz klar, dass die Deutschen das nicht mehr wollen was da abgeht. Das werden immer mehr Leute bei Pegida.“

„Wenn da Krawalle sind, dann geht das immer von den Linken aus und der Staatsfunk und die Lügenpresse stellen das immer so dar als ob die Rechten das machen“

„Ich habe nichts gegen Ausländern, aber ich habe was gegen die Muselmanen. Die Moslems machen uns hier alle Stück für Stück fertig und nehmen uns unsere ganze Kultur, welche wir seit über zweitausend Jahren haben.“

„Die fahren in dicken fetten Autos rum, gehen nicht arbeiten und kein Staat oder Finanzamt traut sich mal zu fragen wie die sowas finanzieren. Bei uns steht sofort das Finanzamt auf der Matte.“

„Und wenn wir nicht das machen was die Muselmanen wollen, dann werden die uns schon zeigen wo es lang geht. Da wird nicht lange gefackelt“

„Und glaube mir mal, wenn es hier in Deutschland hart auf hart kommt zwischen Christen und Moslems, dann soll´ste mal sehen wie sich auch die Jungens mit denen du hier morgens läufst schnell ändern. Dann schneiden die dir bestimmt auch ruckzuck den Hals durch“

Was ich jeweils dazu gesagt habe und immer wieder sage, lasse ich jetzt hier bewusst weg

Ich bin erschrocken von so viel Angst, welche solche Gedanken erzeugt

Wir Deutschen müssen mehr gute Dinge tun

Viel mehr gute Dinge

Morgen laufe ich wieder mit Masood

Integration ist ein langer Weg – ein sehr langer Weg

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

Kategorien
Allgemeines

Laufen zwischen den Welten

IMG_2210

Die ersten zehn Kilometer mit Masood, dem Flüchtling aus Pakistan, mit der Geschichte seines bisherigen Lebens

Dann mit den Jungs von der Talsperre, besorgte und verängstigte Bürger

Das ist Laufen zwischen den Welten

Doch der Herbst ist für alle gleich

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump