Der Bulgare und die Frau mit den Stöcken

Schon seit vielen Jahren sehe ich diesen älteren Herrn auf der Balkantrasse mit seinen Nordic-Walking Stöcken marschieren. Damals, als ich noch mit Steffen lief, habe ich ihn an einem Tag mal „geradegerückt“, als er mit hängender linker Schulter auf mich zu kam. Er war damals erstaunt, als ich ihn darauf hinwies und bedankte sich

Seitdem versucht er sich gerade zu halten und das macht er tüchtig. Genau wie seine Frau

Heute hielt er mich auf meinem Rückweg von Lennep an und stellte mir mit etwas gebrochenem Deutsch diese Frage:

„Laufen sie jeden Tag nach Lennep und zurück?“

Ja, jeden Tag außer Montag. Montags laufe ich über die Talsperre

Dann erzählte er mir, dass er jetzt einundsiebzig sei und in seiner Jugend auch Marathon gelaufen sei. In seiner heimat in Bulgarien. Die ganzen Nachbarn in seinem Haus hier in Wermelskirchen würden nur zu Hause rumsitzen und wären alt. Er und seine Frau würden sich gerne mit Nordic-Walking frisch halten

Und ich sagte darauf hin, dass sie ja auch noch jung und frisch aussehen würden

Dann liefen wir beide weiter. Er stöckelnd und ich joggend

Einige Kilometer weiter traf ich auf eine junge Frau, die ich auch hin und wieder entweder mit ihrem Hund auf Gassirunde sehe oder auch schon mal mit den Nordic-Walking Stöcken. Heute wieder mit Stöcken und dann fragte ich sie, ob ich ihr mal helfen könne

Wobei?

Na wie man diese Sportgeräte richtig bedient

Sie willigte ein

Denn der ältere Einundsiebzigjährige nutzt diese Dinger als Sportgeräte und sie gehen mit ihnen spazieren

Ich zeigte ihr den Griff, den Schwung und empfahl ihr etwas längere Schritte zu machen

Sie lachte

Ich bin gespannt, wenn wir uns das nächste mal treffen, ob es dann so richtig kraftvoll fluppt

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.