Um des Laufens willen

Das Schöne ist

Gestern war Dreckswetter mit kalt, dunkel und regnerisch

Heute war es anders

Es war zwar noch dunkel und kalt, jedoch kam am Horizont schon ein hellerer blauer Schimmer hervor, welcher sich mehr und mehr rötlich einfärbte

Das ist der Start in einen schöneren Tag

Ich laufe also mit meinem Hörbuch „Das Böse in uns“ in den gerade erwachenden Morgen und denke nach

Ich denke nach, über die vielen Läufer, welche irgendwann einmal mit dem Sport begannen

Weil sie abnehmen wollten, weil sie etwas Fitness erreichen wollten, weil sie gehört hatten, dass Sport gut für Leib und Seele sei, weil dieses Laufen, draußen an der frischen Luft, ihnen etwas gibt, oder weil sie sich damit abreagieren vom Stress des Alltags. Einige auch wegen des Wettbewerbs mit sich selbst oder mit anderen und so weiter

Es gibt also unterschiedlichste Gründe mit dem Laufen zu beginnen, welche sich auch im Laufe der Zeit verändern können

Bei mir war es erst der Gedanke mein Gewicht zu reduzieren, dann es zu halten, etwas Fitness zu erreichen und ich weiß nicht, was mir noch alles für Gründe zwischenzeitlich so durch den Kopf liefen

Doch mit der Zeit wurde es einfacher

Ich laufe quasi nur noch um des Laufens willen

Ohne weitere Gründe

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.