62000 Kilometer im Streak

Mit dem heutigen Tag bin ich nun 2824 Tage in Folge gelaufen

Dabei lief ich 62.000 Kilometer

Nach meiner Meinung keine sportliche, sondern eher eine psychische Leistung

Ich trainiere weiter meinen Geist und meine Willenskraft

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

Meinungsfreiheit lieber Herr Balschuweit

Da ist es schon wieder passiert. Man hält sich an das Urheberrecht und sorgt dafür, dass die eigene Seite in Facebook sauber bleibt

Diese/r zu diesem Zeitpunkt noch Facebook-Freund/in, stellte unter ein von mir geteiltes Video der Tagesschau ein von einer anderen Seite kopiertes Bild ein und schrieb dazu einen eigenen Text. Also nicht geteilt sondern kopiert. Ein Bild, welches geteilt in Facebook noch häufiger auftaucht

Ich löschte das Bild und dann das:

Dann war die Facebookfreundschaft beendet

Und was ist jetzt mit der Meinungsfreiheit?

Warum ich immer noch ein Blog schreibe

Eigentlich müsste es doch ausreichen, wenn man Facebook, Twitter und Konsorten für den Austausch von Gedanken, Plänen, Erreichtem, Anmerkungen oder kurzen Notizen nutzt

Doch neben dem Effekt, dass man in den asozialen Netzwerken nichts so recht wieder finden kann, was dort vielleicht vor Jahren einmal versenkt wurde, findet man es in einem Blog durch die internen Suchmöglichkeiten umso einfacher

Habe ich also etwas für mich Wichtiges zu notieren, was auch andere Menschen von mir wissen dürfen, dann schreibe ich es hier auf

Und zusätzlich bietet so ein eigenes Blog (das Blog, auch der Blog [Duden]) noch einen für mich sehr wichtigen Vorteil. Hier wird nicht gepöbelt und es kommt nur jemand zum Schreiben herein, der eine Eintrittskarte gezogen hat