Kategorien
Allgemeines

Energiegeschichte

Auf dieses Thema machte mich heute der Streakrunner XY in einer Internetgruppe aufmerksam, indem er auf Facebook schrieb, dass er auf Grund von zu wenig Nahrung auf seinem heutigen Lauf zu kraftlos gewesen sei und an einigen Stellen vom Laufen ins Gehen wechseln musste. Zu wenig Nahrung auf Grund einer Diät. Und jetzt ist er unzufrieden, weil sein Gewicht seit Jahren im Yo Yo Effekt festhängt. Auf und nieder immer wieder. Und dabei geht es nicht nur um ein oder zwei Kilo

In meinem nun über acht Jahre andauernden Streak über die Langdistanz, ist meine Meinung zu diesem Thema ganz klar…

Wenn man täglich diese langen Distanzen läuft und wie ich zusätzlich noch jeden Tag mit Frau und Hund wandern geht, dann braucht der Körper unweigerlich mehr Energie. Auch wenn der trainierte Körper sich angepasst hat und weniger Energie benötigt als ein untrainierter Körper, so ist die erforderliche Menge doch immens

Bei mir sind es in etwa 1500 bis 2000 Kcal. für meinen Morgenlauf und dann noch einmal 500 bis 1000 Kcal. für die Wanderung

Also 2000 bis 3000 Kcal. zusätzlich zum Grundumsatz. Das ist schon eine ganze Menge und die muss man erst einmal sinnvoll reinpacken

Wenn man, wie ich, dazu neigt leicht an Gewicht zuzunehmen, wie auch XY, dann bedarf es einer regelmäßigen Kontrolle. Diese Kontrolle bin ich seit damals (2005 und 2006) bei meiner Gewichtsreduktion (160 auf 80 kg) gewöhnt. Es gibt halt Menschen, die zum Übergewicht neigen und andere, die das nicht tun

Heute Mittag haben Anja und ich den besagten Streakrunner persönlich besucht und ihn hoffentlich noch einmal motiviert, die Flinte nicht ins Korn zu werfen. Nicht die Flinte für das tägliche Laufen, sondern die für die Kontrolle des eigenen Verhaltens bei dieser Energiegeschichte

Bei mir wirkt sich zum Beispiel fette Nahrung sofort gewichtserhöhend aus, wobei sich kohlenhydratreiche Energiezufuhr im gleichen Kalorienbereich kaum bemerkbar macht. Bei Anja ist das beispielsweise anders. Also wirkt sich nicht bei jedem Menschen die zugeführte Energie gleich aus und meine Lösung heißt: Testen bzw. ausprobieren

Ob XY nun eher die Kohlenhydrate oder die Fette ansetzt, oder beides, wenn es einfach zu viel Energie ist, das muss er ausprobieren. Doch es zeigt sich ja recht schnell auf der Waage, in welche Richtung die Reise geht. Da darf man dann auch nicht zu schnell tolle Ergebnisse erwarten, denn es soll ja eine dauerhafte Lösung für den Energiehaushalt gefunden werden

Sich über einen längeren Zeitraum nicht um sich selbst zu kümmern, verursacht dauerhaft Probleme. Kontrolle und die persönliche Einstellung anzupassen ist eine gute Lösung. Also nur zu mit Deiner ganz persönlichen Energiegeschichte

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump