Kategorien
Allgemeines

Es ist nicht immer alles für Dich

Vor einigen Tagen las ich in einer Facebook-Laufgruppe einen Dialog mit

In diesem Dialog postete eine Läuferin ihren Trainingslauf und war auf ihr Coming Back in den Laufsport sehr stolz. Zudem zeigte sie anderen Läufern damit, dass sie es geschafft hat aus einer Situation des „Nichtstuns“ heraus wieder aktiv zu werden. Und so postete sie weiterhin ihre Trainingsläufe

In dem oben erwähnten Facebook Laufgruppen-Dialog fragte dann ein anderer Sportler, weshalb die Sportlerin jetzt jeden ihrer Trainingsläufe in die Gruppe posten würde und dass das ja irgendwie langweilig und sinnlos sei. (Zitat :“Langweilig :-|. Ist jede Trainingseinheit interessant?“)

Das mag schon sein, dass solche Posts für einige langweilig erscheinen. Es ist ja Geschmackssache, was man so liest. Für ihn scheinbar das Falsche und deshalb sollte man dabei eines nicht vergessen:

Wenn Du schon mal etwas liest, bedenke: Es ist nicht immer alles für Dich.

Viele lesen es und viele ziehen sich daraus etwas für sich. Andere lesen es und können damit nichts anfangen. So sind die Netzwerke, so ist das Leben

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump