Tempobaum, Regenerationslauf, ein verhasster Blick und die Motivations-Schallplatte, Rücksichtnahme

Smile

Sport am Morgen

Wetterstatus: Trocken, leicht bewölkt, 6°C, gute Wege mit viel Grip für die Sticks und etwas weniger Laub.

Es ist Sonntag und da findet zur Zeit immer unser 2 Stunden Power-Nordic-Walking Regenerationslauf statt. Hierbei laufen wir 17 km starkes Bergprofil in den 2 Stunden per PNW und darin sind viele reine Laufeinheiten verpackt.

Es beginnt ruhig bei ca. 80% Leistung und nach hinten steigert sich der Einsatz, so dass nach ca. der ersten Stunde der volle Krafteinsatz nötig ist.

Das geht immer richtig gut ab und man merkt danach noch was…

Ganz am Anfang stand wieder so ein „Tempobaum“ am Wegesrand. Was sich die Leute nur immer dabei denken, wenn sie ihre Papiertaschentücher in den Wald werfen.

Smile

Liebe Leute dieses Tempo-Papier verrottet nicht. Das wird extra so gemacht, damit es nicht verrottet und wenn ihr in Zukunft keinen Tempowald wollt, dann nehmt Euren Müll wieder mit nach Hause :!:

Neben einigen Tempobäumen waren im Wald heute die Farben von einer ganz besonderen Güte. Auf dem Boden das Laub hatte eine tief rote Farbe dann weiter rauf kamen die dunkelgrünen Baumstämme bis herauf über gelbliches Grün, tiefes Grün bis hin zu Gelb und Rot. Ein wunderschöner Herbstwald der nur noch mit etwas Sonnenschein hätte übertroffen werden können.

Smilie


  • Gymnastik, Dehnen
  • Duschen
  • Frühstück, Lutz 4 und Anja 3 Schnitten Roggen-VK-Brot, Magerquark, Rübenkraut, Anja noch eine Banane

  • Nach einiger Zeit ist Anja auf dem Sofa weggepennt eingeschlafen und Lutz hatte noch eine Kundenberatung am Telefon gemacht.

    Sollte unser Sonntag nun so enden – mit Anja verpennt auf der Couch und Lutz in Bälde daneben :?:

    Nein Smilie

    Beim Blick nach draußen zeigte sich die Sonne und die Temperaturen waren mit 13 Grad wunderbar zum Laufen – also dann… Die Alte Anja wecken, einen kurzen verhassten Blick kassieren und jetzt die „Motivations-Schallplatte“ auflegen mit dem Lied „Los raus – an die frische Luft, wer weiß wie lange es noch geht“ Lalala Lalala Tüdellüüü…

    Unser Sport am Nachmittag

  • Lutz war 1:11 h Joggen
  • Die große Haus-Strecke nach „Ellinghausen“ über die Dörfer Richtung „Burscheid-Hilgen“. Beim Autohaus Plütt wieder die B51 entlang nach Wermelskirchen. Über „Bähringhausen“, „In den Birgden“ und dann noch eine Runde um „Braunsberg“. Das ganze in einem ruhigen 6er Schnitt :smile:

    Unterwegs gab es mal ein seltenes Erlebnis im Bezug auf die Rücksichtnahme anderer Verkehrsteilnehmer auf einen Läufer…

    Rücksicht

    Ich lief auf einer „Anlieger frei“-Straße und da war vor mir eine riesige Pfütze. Wie immer kommt alles auf einmal wo sonst nix ist. Von vorne kam ein PKW und hielt an. Ich hörte von hinten einen weiteren PKW und der hielt auch an. Ich konnte als Erster an der Pfütze vorbei laufen (bin natürlich gespurtet ;-) ) und bedankte mich bei den Autofahrern für ihre Rücksichtnahme mit einem Handzeichen.

    und weiters noch zu Hause…

  • 3 Sätze á 20 Liegestütze.
  • 3 Sätze á 15 Crunches.
  • 3 Sätze á 15 Kurzhantel über Kopf heben links (auf dem Rücken liegend).
  • 3 Sätze á 15 Kurzhantel über Kopf heben rechts (auf dem Rücken liegend).
  • 3 Sätze á 15 Butterfly.
  • 3 Sätze á 15 Bankdrücken.
  • Anja war 1:06 h nordisch walken
  • Sie ist die B51 runter bis Neuenhaus und dann über „Ellinghausen“ zurück nach Hause.


    Das Wetter verschlechterte sich und jetzt verbrachten wir den restlichen Nachmittag ganz in Ruhe zu Hause auf dem Sofa vor der Flimmerkiste…

  • Abendbrot
  • Fernsehen & PC
  • What a beautiful day

    Dann geht es morgen in der Früh wieder auf zum PNW – vielleicht sehen wir uns ja an der Remscheider Talsperre…

    Lotteriespiel mit dem Wetter und ein Topf voller Nix

    Smile

    Sport am Morgen

    Wetterstatus: Trocken, stark bewölkt, 5°C, gute Wege mit viel Grip für die Sticks aber auch viel Laub und Matsch.

    Der Wetterbericht sagte starken Regen voraus, aber wir hatten mal wieder so richtig Glück und es war trocken auf den zwei Stunden Power-Nordic-Walking. Im Herbst ist jeder Tag ein Lotteriespiel mit dem Wetter. Wir haben ausgeglichen angefangen und auch die erste reine Laufeinheit war so richtig gleichmäßig. Das tat schon mal gut und ließ erahnen, dass der Lauf heute gut zu schaffen ist. Anja war gut dabei bis auf eine Bergpassage mit reinem Laufen aber das ist nicht schlimm, denn der Berg hat es wirklich in sich.

    Eine Besonderheit am Samstag sind immer noch die 3 km reines Laufen von Lutz am Ende der Tour und nur so zum auslaufen. Das bringt ihm immer eine schöne Entspannung. Allerdings waren heute nach den 2:05 h auch seine Beine ganz nett schwer ;-)

    An der Sportlerkaffeebude war heute die ganze „Mannschaft“ anwesend. Ute, Achim (heute mit dem Bike), Anna, Hannelore, Armin, Wilfried, Annelie, Anja und Lutz waren da und wir hatten uns wieder viel zu erzählen von unserer Untersuchung und wie die anderen so gesundheitlich drauf sind. Na ja was man sich so alles erzählt.

    Es war ein schöner Vormittag und wir haben es wieder getan…


  • Gymnastik, Crunches, Beinheben, Liegestütze, Dehnen
  • Duschen
  • Frühstück, 3 Schnitten Roggen-VK-Brot, Magerquark und Rübenkraut
  • Nach dem Frühstück hörten wir ein Geräusch an unserer Wohnungstür und nach einiger Zeit schaute Anja nach was das wohl war…

    Karte von Urbasch

    Unsere Vermieter bedankten sich bei uns mit einem Geschenk für 20 Jahre Mietverhältnis mit einer netten Karte, einer guten Flasche Wein und einem hübschen Blümchen :-)


    Topf voller Nix

    Als Mittagessen gab es heute einen Topf voller Nix ;-)


    Wermelskirchen – Es regnet – ALLE sind in der Bude nur Lutz nicht…

    Lutz ist draußen Smile

    Lutz Sport am Nachmittag

  • Lutz war 1:05 h recht flott Nordic-Walken
  • Der Weg führte über die Haus-Strecke nach Ellinghausen. Unterwegs war kein Mensch zu sehen, denn an Feiertagen, und solch regnerischen sowieso, machen sich alle lieber über Kaffee und Kuchen her während sie ihren Verwandten auf den Keks gehen. Zurück zur Strecke…

    Unterwegs roch es alle paar hundert Meter nach anderem Essen, einmal so furchtbar lecker nach Sauerkraut, da hätte ich beinahe geschellt und mich zum Essen eingeladen (Erinnerung! Wir hatten einen Topf voll Nix). Zudem züngelten zwischenzeitlich auch immer leichte Gerüche von verbranntem Holz aus den Schornsteinen über den Asphalt und dieses Gemisch riecht einfach lecker.

    Jetzt war es wegen dem geringen Verkehrsaufkommen auch noch recht still und die Krähen schrien was das Zeug hält. So hätte ich endlos weiterlaufen können :smile:


  • Abendbrot
  • Fernsehen & PC
  • Dann geht es morgen in der Früh wieder auf zum PNW – vielleicht sehen wir uns ja an der Remscheider Talsperre…

    Jeden Tag Laufen – Jeden Tag Sport