Kategorien
Allgemeines Für Sie gelesen

Für Sie gelesen: Der Wald um die Eschbachtalsperre – Nach Kyrill wütet der Käfer

Wir berichteten in den letzten Tagen immer wieder davon, dass wir unsere Laufstrecken wegen Baumfällarbeiten ändern mussten und jetzt wissen wir auch warum im Wald zur Zeit soviel gearbeitet wird. Im Februar 2007 hatte ja Kyrill, der Sturm, schwere Verwüstung im Wald hinterlassen und jetzt ist der Borkenkäfer Schuld…

(Foto von RP-Online verlinkt) Remscheid (RP) Der gestresste Wald ist anfällig für eine Borkenkäferplage. In Remscheids Forst werden zurzeit befallene Nadelbäume gefällt, um eine Ausbreitung des Schädlings zu verhindern.

Dröhnende Kettensägen über ein Jahr nach Kyrill? Spaziergänger mögen sich wundern, dass derzeit wieder Fichten gefällt werden. Aber mit dieser Maßnahme dämmt das Forstamt eine große Gefahr ein, die besonders Sturm geschädigten Flächen droht: Überall, wo er Schneisen in den dichten Wald schlug, breitete sich der Borkenkäfer rasant aus. „Es hätte aber noch viel schlimmer kommen können“, stellt Markus Wolff, Leiter des Remscheider Forstamtes, fest. Erleichtert blickt er in den Wolken verhangenen Himmel. Der Regen bremse zum Glück die explosionsartige Vermehrung der Plagegeister…

zum Artikel bei RP-Online…

Kategorien
Allgemeines Für Sie gelesen

Für Sie gelesen: Na klar – Laufen hält lange jung

Also mit Abnehmen ist es nicht alleine getan. Bewegen sollte man sich auch, denn dadurch lebt man nach einer neuen Studie aus den USA länger ;-)

Da fällt mir wieder ein Satz ein den ich schon lange nicht mehr gehört habe…

Hunde wollt ihr ewig leben :?:

(Bild von T-Online verlinkt) Wer regelmäßig läuft, steigert seine Lebenserwartung und bleibt auch wesentlich länger fit als unsportliche Altersgenossen. Dies zeigt eine Langzeitstudie aus den USA, bei der knapp 1000 ältere Probanden über 21 Jahre lang beobachtet wurden…

zum Artikel bei T-Online…

Kategorien
Allgemeines

Quer durch´s Gehölz auf Safari

Smile

Sport am Morgen

Wetterstatus: Trocken und stark bewölkt, 15°C, sehr gute Wege mit viel Grip für die Sticks.

Eigentlich war für uns ein ganz normaler 90 Minuten PNW Lauf geplant und es fing auch so an. Wir sind also beide los und haben unseren Rhythmus schnell gefunden. Im Moment läuft es einigermaßen rund. Anja hat unterwegs viele Eichhörnchen gesehen welche mit ihr Versteck spielten aber sonst gab es irgendwie nichts Besonderes, wenn da nicht die letzten 20 Minuten gewesen wären…

Gestrüpp Lutz lief so vor sich hin in seinem PNW-Style und da kam von Anja über das Walkie-Talkie eine Info, dass schon wieder Waldarbeiten auf der Strecke vor Lutz lagen. Um noch eine ganze Runde um „den Teich“ zu laufen war die Zeit schon zu knapp also musste er improvisieren. Es gab nur eine Lösung – Quer durch´s Gehölz. Das allerdings mit einem Affenzahn den steilen Berg rauf in Richtung einer parallel laufenden Strecke auf der Anja unterwegs war. Es ging durchs Dickicht, halbhohes Gestrüpp und über umgestürzte Bäume. Eine richtige Safari an der Remscheider Eschbachtalsperre :-)

Geschafft :!: In 1:32h hat Lutz es bis zum Ende der Strecke doch noch geschafft allerdings mit vielen reinen Laufpassagen aber passend vor Beginn des Regens :-)

Nach dem Müsli und einiger Verwaltungsarbeit sind wir heute kurz zum TOOM-Markt gefahren. Zwei Kisten Mineralwasser und einiges an Gemüse und Obst war aufzufüllen. Direkt nebenan wurden noch bei Intersport zwei Schlaufen für Lutz seine Sticks gekauft.

Defekte Schlaufe (links) – Reparierter Stick (rechts)
Schlaufe am Stick

Danach gab es in der Bäckerei noch einen Pott Kaffee und dann ging es auch schon ab nach Hause zum Mittagssnack.

Lutz Sport am Nachmittag

75 Minuten Training im Fitnessraum mit guter Musik vom Webradio.

  • 45 Minuten auf dem Crosstrainer.
  • 3 Sätze á 20 Liegestütze.
  • 3 Sätze á 15 Crunches.
  • 3 Sätze á 15 Butterfly auf der Maschine.
  • nochmal 15 Minuten auf dem Crosstrainer.
  • Multifunktionsbank

    Anja´s Sport am Nachmittag

    30 Minuten Training im Fitnessraum.

  • 30 Minuten auf dem Fahrradergometer.
  • Dann geht es morgen in der Früh wieder auf zum PNW – vielleicht sehen wir uns ja an der Remscheider Talsperre…