Kategorien
Allgemeines

Frage – Antwort

In der Facebook-Gruppe mit dem Namen Streakers & Runners wurde folgende Frage gestellt

Ein wunderbarer Herbstlauf, wieder ohne Uhr. Als wir oben auf der Brücke waren hat sie wegen des starken Windes geschwankt….Wann seid ihr das letzte Mal ohne Uhr gelaufen? Könnt ihr darauf verzichten und einfach nur so laufen, ganz ohne Blick auf die Pace?

Petra K.

Meine Antwort

Der Blick auf die Uhr. Nach was suchen wir beim Blick auf die Uhr?

In den ersten Jahren war er wichtig für mich. Sehr wichtig! Auch extrinsische Motivation durch eine App, wie die von Runtastic war sehr wichtig, heute heißt die App Adidas-Running, man konnte live seinen Lauf übertragen und von außen, von anderen Usern angefeuert werden. Die Laufstrecken wurden immer spektakulärer mit immer mehr Extras und saugute Trails. Zwischendurch immer der Blick auf die Uhr, die Passagen perfekter und jeder richtige Tritt sparte Zeit. Doch irgendwann wurde es wichtiger zwischendurch den Blick statt auf die Uhr mehr rechts und links zu verteilen. Dann war irgendwann alles gesehen und der Mehrwert entwickelte sich nicht außen sondern innen. Ich weiß nicht mehr was dann der konkrete Anlass war, vielleicht war es der eine Tag, an dem ich meinen Lauf unterbrach, mein Smartphone in die Hand nahm, um den kompletten Sonnenaufgang zu filmen. Vielleicht. Die Uhr war zwar immer noch dabei, aber nicht mehr wichtig. Vor ein paar Monaten stellte ich sie dann so ein, dass sie nur noch die Uhrzeit anzeigt. Sie zeichnet im Hintergrund auf und die Daten werden auch noch gespeichert. Mir scheint die Zeit unwichtig geworden zu sein, so unwichtig, dass ich den Blick auf die Uhr vergessen habe

2 Antworten auf „Frage – Antwort“

Lieber Lutz!

Am So, 4.10.2020 lief ich ( motiviert von deinem Buch) meinen 2. Halbmaraton in meiner Heimatstadt Feldkirchen(Ktn. Österreich).Ich hatte über 21 km ohne Mitläufer/Innen/ Publikum wegen Corona sehr einsame Momente unter sehr isolierten Bedingungen…aber es gab keinen Blick auf die Zeit, nie!!!, ich wusste, ich laufe für mich, für meine Erlebnisse beim Laufen, ich erlebte die Natur um mich, roch, schmeckte und sah die herrliche Umgebung der Strecke …ich war am richtigen Ort….das zählte!
Da bin ich ganz bei dir….die Zeit wann/ wie schnell/ ….zählte in diesen Momenten nicht!

Danke für dein Buch…..es “ zieht“ mich noch immer zum täglichen Lauf vor der Arbeit/ auch manchmal danach!

Luebe Grüße aus Kärnten,
Elfie Steiner

Ein freundliches Hallo liebe Elfie.

Das lese ich sehr gerne und es freut mich besonders für Dich. Das ist genau dieses Laufen, von dem auch ich immer erzähle. Großartig!

Lieben Gruß :)

Kommentare sind geschlossen.