anders

Tag 2154 in Folge. Ich bin nun 49109 Kilometer ohne Pausentag unterwegs

Das Wetter ist so, wie man sich im November das Wetter vorstellt

Es regnet – stark

Ich hörte mir auf meiner morgendlichen Laufrunde durch Dunkelheit, Wind und Regen den letzten Teil der Hörspiel-Trilogie „Verblendung“, „Verdammnis“, „Vergebung“ von Stieg Larsson an und ich muss zugeben, dass sie mich von diesen überaus ekelhaften Wetterverhältnissen ablenkte

Zwischendurch musste ich mir zeitweise mal den rechten und mal den linken Handschuh ausziehen und auswringen, denn sie sogen sich so dermaßen mit Regenwasser voll, dass sie mir gefühlt zu schwer wurden

Ich wurde eigentlich als Ganzes überdurchschnittlich schwer durch den vielen Regen, was machen da schon nasse Handschuhe aus?

Egal, es fühlte sich doof an, also wrang ich

Stieg Larsson war irgendwann leider zu Ende, aber ich noch lange nicht. Ab hier hörte ich etwas Musik von Pink Floyd und lief mich immer weiter weg vom Laufen

Es war eh langweilig so allein in der Dunkelheit

Als ich nach über zwei Stunden durch den Regen laufen gute 200 Meter vor dem Ziel um eine große Regenpfütze herumlief und ihr somit auswich, rief mir ein Mann an einer Bushaltestelle mit wild fuchtelnden Armen zu:

„Vorsicht, laufen sie nicht durch die Pfützen – sonst werden sie nass…“

Ach nee

Was glaubt der, was ich den ganzen Morgen gemacht habe? Zwischen den Regentropfen laufen? :roll:

Es gibt immer jemanden, der es anders macht

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

7+3=10

Heute lief ich alleine in der nebeligen Dunkelheit in Richtung Lennep los

Es war so nebelig, dass ich auf der Balkantrasse die Stirnlampe ausschalten musste, um überhaupt den Weg zu erkennen
Auf meinen Ohrhörern hatte ich ein Hörspiel vom Westdeutschen Rundfunk

Das Hörspiel „Verblendung“ des gleichnamigen Romans von Stieg Larsson

Spannend

Ich drehte in Lennep am Bahnhof um und es war immer noch dunkel und immer noch nebelig

Auf dem Rückweg kam mir Andi entgegen gelaufen und ich hatte total vergessen, dass er heute Geburtstag hat. Er wollte auch noch bis Lennep laufen und so trennten wir uns rasch

Kurz vor Bergisch-Born holte mich dann Caro ab. Sie muss heute etwas später zur Arbeit und dachte sich, dass sie mir dann auch entgegenlaufen kann und mit mir dann zurück

Sie rief mir zu: „Sie hatten für den Rückweg das Unterhaltungsprogramm gebucht.“

Stimmt

Ich schaltete also das Hörbuch aus und lauschte Caros Erzählungen. Wer sie kennt weiß, dass sie das kann

Als ich dann zu Hause einlief, hatte ich für den heutigen Tag 22 Kilometer auf dem Tacho

Die noch fehlenden Kilometer zu meinen 7.000 Lauf-Kilometern in diesem Jahr

Lauftag 325 von 325 Tagen in diesem Jahr, Lauftag 2151 in Folge

Wieder 7.000 Kilometer von Januar bis November gelaufen und zusätzlich über 3.000 Kilometer gewandert

Das macht zusammen über 10.000 Kilometer zu Fuß

Ich bin damit sehr zufrieden

Mit meinem Buch komme ich auch voran, es liegt zur Zeit zur Korrektur bei einem Freund

Ich bin mir immer noch nicht sicher wie und wo ich es veröffentlichen soll

Ist ja auch eigentlich egal. Es gibt ja immer was zu feiern

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

Jeden Tag Laufen – Jeden Tag Sport