Die Sie Wir

Heute auf Tour mit Alpha aus Guinea und Rahul aus Bangladesch

Was DIE ANDEREN über uns denken

Was unsere Freunde über uns denken

Was wir wirklich machen

Einfach laufen

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

Druck

Heute begleitete mich Mady auf meinem Morgenlauf. Er war jetzt vier Monate beim Laufen nicht mit dabei, aber er war in der Zwischenzeit reichlich in der Muckibude. Beintraining. Bis er zuletzt 6 x 6 Wiederholungen mit 400 Kilogramm schaffte. Heute begleitete er mich über 15,5 Kilometer ohne große Probleme

Der Mady macht richtig Druck

Und dann gibt es auch noch den anderen Druck

Den Druck, von dem viele sprechen, wenn sie uns Täglichläufer beschreiben, oder wenn sie sich damit beschäftigen uns verstehen zu wollen. Uns, diese Läufer die jeden Tag laufen. Ohne Ruhetag

Erst mal zur Erklärung: Es ist kein Druck, nur weil sie es als Druck empfinden

Wir Täglichläufer haben uns ja schließlich dazu entschieden und sind uns der außergewöhnlichen Trainingsform mit den damit verbundenen Besonderheiten bewusst

Ich versuche mal eine beispielhafte Darstellung

Für mich ist das tägliche Laufen wie Schokolade essen

Ich esse sehr gerne Schokolade

Möchte darauf nicht verzichten

Jeden Tag in allen möglichen Formen

An manchen Tagen ist es ein Genuss, an manchen Tagen ist es ein unausweichlicher Wille etwas Süßes und Fettiges in mich hinein zu schlingen. Mal muss es viel sein und mal nur ganz wenig. Manchmal, aber selten, esse ich sie einfach ohne Appetit oder zu viel von ihr, obwohl ich es hinterher bereue

Dennoch esse ich sie jeden Tag, als Riegel, als Tafel, als Brotaufstrich, zu Ostern, Weihnachten und überhaupt

Genau so ist es bei mir mit dem Laufen

Ich laufe und merke, das macht nicht immer Spaß, oder die Strecke ist langweilig, etwas schmerzt, irgendetwas stimmt einfach nicht, oder alles ist paletti und läuft problemlos

Das ist kein Druck

Das hat auch nicht unbedingt mit Spaß zu tun

Muss es ja auch nicht

Ich erinnere an Trainings für Wettkämpfe „normaler Läufer“, Tempoläufe, Intervalle, Lauf ABC oder lange Läufe. Da haben die Läufer auch nicht immer die rechte Lust dazu

Das ist die Entscheidung, welche man getroffen hat

Meine und die Entscheidung vieler ist es täglich zu laufen

Und hier berichte ich darüber

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

Und nachher ist irgendwas immer gut

Mein Laufbegleiter Alpha hatte mir für die nächsten Tage wegen Krankheit abgesagt und so lief ich heute wieder zur Stadtgrenze nach Leverkusen

Also in die andere Richtung als üblich

Der Sturm Thomas hatte in der vergangenen Nacht ganz nett gewütet und reichlich Restmaterial auf der Balkantrasse verteilt

So wurde aus einem sonst üblichen Schlurflauf doch eher ein Hüpf- und Hindernislauf

In solchen Situationen bin ich ja doch immer recht vorsichtig unterwegs, bis auf den einen kurzen Moment in welchem ich durch eine gekonnte, aber in Feinheiten nicht voll kontrollierte Rolle vorwärts meinen linken Ellenbogen ramponiert habe

Pflaster reicht

Mein Smartphone trug ich nicht am Mann und somit gibt es auch keine Fotos von den Verwüstungen auf der Strecke

Der Lauf war außer diesem unbedeutenden Zwischenfall mit geringer Adrenalinzufuhr völlig ermüdend und trug nicht zu meiner Erheiterung bei

Kaum ein Mensch unterwegs, den ich hätte grüßen können

Musik auf den Ohren (Top 100 aus 2011), die abstoßender nicht hätte sein können (schlimmer als gestern)

[Erinnerung an mich: Das Zeug von allen Speichermedien löschen mitsamt allen anderen Top 100 Listen]

Ok, es war wieder einer meiner Läufe bei denen ich zwischendurch darüber nachdenke mich einfach rechts oder links des Weges ins Gras zu legen und Grashalme zu zählen

Einfach so

Und eigentlich muss ich ja gar nicht so weit laufen

Nur wenn ich dann so unterwegs bin, dann bin ich halt unterwegs

Und wenn ich am Anfang an dieses Ortsschild „Leverkusen“ denke, dann laufe ich dort auch hin

Und wenn ich dann dort angekommen bin, dann muss ich eben auch wieder zurück nach Hause

Ja und es ist auch vollkommen klar, dass kein Mensch jeden Tag laufen muss

Ist doch klar

Verstehe ich auch

Es sind ja auch erst 1881 Tage in Folge und 43.132 Kilometer Strecke

Ziellos

Planlos

Aufstehen, Laufklamotten an, raus

Und nachher ist irgendwas immer gut

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

Jeden Tag Laufen – Jeden Tag Sport