Rezension

Just erreichte mich heute eine Rezension von Björn, dessen Genehmigung ich habe, diese hier zu veröffentlichen

Lieber Lutz,
erst einmal vielen Dank für dieses tolle Buch, welches ich als Hörbuch genutzt habe. Im Rahmen der Osteraktion habe ich das Hörbuch direkt bei Dir gekauft und habe es für viele Laufeinheiten genutzt. Ich bin restlos begeistert. Warum ? Das möchte ich Dir kurz mitteilen:

Da ich mich tagsüber viel laufend, gehend oder Fahrrad fahrend fortbewege, habe ich zur Unterhaltung meistens Hörbücher, Podcasts oder auch mal Musik dabei. Irgendwann im März 2019 hörte ich den Podcast „FatBoysRun – der Laufpodcast“ . Genauer gesagt hörte ich eine Folge mit Lutz Balschuweit, der schon seit mehreren Jahren jeden Tag läuft. Ich fand den Werdegang und auch die läuferische Entwicklung so interessant, dass ich mehr über diesen Mann wissen wollte. In dem Zuge hörte ich dann vom Buch „Lebenslauf – kein Wettkampf„, welches es auch als E-Book oder Hörbuch gibt. Ich nahm Kontakt zu Lutz auf und im Rahmen der Osteraktion kaufte ich das Hörbuch. Ich war gespannt…Wie macht der Mann es , über mehrere Jahre jeden Tag mindestens 1,6 Kilometer zu laufen. Der ist doch bestimmt auch mal krank, hat Verpflichtungen, ist vielleicht sogar im Krankenhaus? Dazu kommt, dass er auch einen Hund hat, der wohl auch häufiger mal mit ihm läuft…oder er mit ihm…? Als Hundebesitzer, der selbst gerne mit Hund läuft , ist auch dieser Sachverhalt sehr interessant.
Während meines Dänemark-Urlaubs begann ich während des ersten Strandlaufes mit dem Hörbuch. Am liebsten wäre ich noch viel weiter als die vorgenommene Stunde gelaufen, denn vom ersten Augenblick an ist das Hörbuch hoch interessant . Der Sprecher nimmt einen direkt „an die Hand“ und stellt einem Lutz und auch Anja sowie Paul vor. Die Entwicklung, die die beiden von übergewichtigen Lebemenschen zu Streak-Läufern machten, ist erstaunlich.  Toll fand ich die auch die Parallele, die „Diskussionen“ , die Lutz mit Paul genauso hatte, wie ich mit meinem Hund. (Komm doch mit, wir gehen laufen…).
Auch nimmt er uns mit in seinen Alltag, in dem auch manchmal das Schicksal , wie bei jedem anderen auch, unerbittlich zuschlägt. Man verliert liebe Menschen und auch hier hilft ihm das Laufen.
Weder Krankenhausaufenthalte noch Magen-Darm-Spiegelungen lassen den Streak unterbrechen. Und dazu kommt das soziale Engagement, welches die Familie Geflüchteten entgegenbringt. Auch hier ist es toll, wie das Laufen mit eingebunden wird.

Alles in allem ein sehr lesens-/hörenswertes Buch . Und sollte Lutz noch mal ein Buch herausbringen, bin ich sicher wieder in der Käuferschar dabei.

Lutz, ich wünsche Dir viele weitere schöne Geschichten, die Du auf Deinen wunderbaren Kilometern erlebst und freue mich, immer wieder via Facebook und Instagram von Dir , Anja und Paul zu lesen. Bleib gesund !

Viele Grüße aus dem hohen Norden
Björn

Neuer Sack

Ab und zu muss ein Mann auch mal seinen Sack wechseln

Meinen bisherigen Laufrucksack nutze ich nun schon seit März 2012 und er hat mir bisher sehr gute Dienste geleistet

Nun habe ich mir mal einen neuen zugelegt und heute erstmalig getestet. Den TRIWONDER von AONIJIE mit den Flaschen für knappe 50 €

Dazu habe ich jetzt das System von der 1,5 l Trinkblase auf dem Rücken zu zwei kleinen 350ml Flaschen vorne gewechselt. Die Blase hatte ich auch immer nur mit 0,7 l Mineralwasser befüllt

Heute war Tag 2692 in meinem Streak. Somit habe ich nun 59705 Kilometer in meiner aktuellen Serie. Ich lief heute meine üblichen 22 Kilometer mit dem neuen Sack.

Fazit: Funktioniert wie er soll. Ich werde mir zusätzlich noch die passende Trinkblase für hinten rein besorgen (knapp 17 €), falls ich mal mehr Wasser benötige.

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

Jeden Tag Laufen – Jeden Tag Sport