Archiv der Kategorie: Allgemeines

Glück gehabt

Heute genau vor einem Jahr wäre es beinahe das Ende meines Täglichlaufens gewesen, vielleicht sogar das Ende meines Lebens

Das hört sich jetzt sehr theatralisch an, ist aber die Wahrheit

Ein Virus hatte bei mir eine Hepatitis E, eine Leberentzündung, verursacht. Dadurch setzte sich zusätzlich meine alteingesessene Angstneurose in Gang. Die Angstneurose ist keine tödliche Gefahr, die Leberentzündung aber um so mehr. Auf Grund meiner Leberwerte drohte ein akutes Leberversagen und man konnte nichts dagegen tun. Keine Medikamente und keine Operation. Der Körper musste sich selber helfen. Das Verrückte an dieser Krankheit war, dass sie keine Schmerzen verursacht. Man wird nur schwächer und schwächer

Ich schrieb damals darüber in meinem Blog und meine Leser waren live dabei. Damals hatte ich 40.715 Kilometer im Streak gelaufen und das an 1751 Tagen in Folge. Sollte ich das aufgeben? Vielleicht irgendwann wieder bei Tag eins beginnen? Musste ich das aufgeben? Es war eine furchtbare Situation, in der ich mich befand. Die Ärzte rieten mir ab, meinen Sport in dieser Situation weiter zu betreiben

Wenn ich heute, ein Jahr später zurückblicke, dann war meine Entscheidung weiter zu machen richtig. Wenn sie auch ein großes Risiko darstellte. Doch ich kenne meinen eigenen Körper anders als man vermutet. Wir reden miteinander

Laufend

Heute habe ich nun meinen Tag 2116 in Folge und dabei 48.278 Kilometer gelaufen

Eine Entscheidung zu treffen ist manchmal schwer, egal wozu man sich entscheidet. Es hätte auch schief gehen können

Ist es aber nicht!

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

Laufendes Wissen

Unseren heutigen Morgenlauf absolvierte ich mit Bulbul, Rahul und Martin S.

Um die Deutsche Sprache der Jungs aus Bangladesch noch zu schleifen, suchen wir uns beliebige Themen aus dem allgemeinen Wissen und unterhalten uns beim Lauf darüber

Heute begann es mit einem Thema um die Finanzierung von Gotteshäusern, seien es christliche Kirchen oder muslimische Moscheen. Bulbul führte an, dass er es nicht gut findet, wenn für diese Gotteshäuser Geld ausgegeben wird, welches aber an anderer Stelle für Bedürftige fehlt. Dann als nächstes Thema, wie unterschiedliche Regierungen mit der Versorgung armer Menschen umgehen. Die Beispiele Deutschland und Bangladesch. Hierüber diskutierten wir ausgiebig und fast bis zum Wendepunkt in Remscheid-Lennep

Dort am Bahnhof in Lennep trafen wir auf einen betrunkenen jungen Mann, der einfach so auf der Balkantrasse stand. Ich fragte ihn, ob es ihm gut gehe und er antwortete mir, dass er seinen Schlüssel im Kies der Bahnstrecke verloren habe. Wir halfen ihm mit unseren Stirnlampen beim suchen und ich fand den Schlüssel tatsächlich schon nach kurzer Zeit

Wir liefen weiter

Das nächste Thema war dann Geschwindigkeit. Also nicht so langsame Geschwindigkeiten, wie unsere Lauferei. Nein das Thema war die Schallgeschwindigkeit (343,2 m/s) und die Lichtgeschwindigkeit (299.792.458 m/s). Wir besprachen, dass manche Sterne am Himmel, welche wir jetzt noch sehen konnten, vielleicht schon lange nicht mehr existieren. Wir sehen sie nur, weil das Licht so lange zu uns braucht. Zudem hörten wir uns ein Echo an und hieran erkennt man die Geschwindigkeit des Schalls

Nun das war so unser Morgenlauf

Es waren 21,65 Kilometer an Tag 2.114 in Folge und ich laufe nun 48.233 Kilometer im Streak

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump