Kategorien
Allgemeines

Von Feiertag zu Feiertag

Anja und ich haben uns vor vielen Jahren dazu entschlossen, dass wir die Feste feiern wie sie fallen. Und genau so machen wir das auch. Jede Etappe wird gefeiert. Seien es Geburtstage, beliebig erreichte Ziele im Sport oder auch ganz alltägliche Erfolge, wie eine nette Rezension für´s Buch.

Es gibt in unserem Leben halt immer was zu feiern.

  • Aktuell lief Anja vor zwei Tagen ihren 800sten Streak-Tag und es war Feiertag.
  • Gestern hatte ich meinen 55. Geburtstag und es war Feiertag.
  • Heute überlief ich meine 71.000 Kilometer in meinem Streak und es ist Feiertag.
  • Und auch heute erreichte ich seit dem 10. November letzten Jahres einen Laufkilometerstand von 8.000 Kilometern in einem Jahr…

…weil es Feiertag ist!

Und von dieser wunderbaren Trüffeltorte haben wir auch noch etwas übrig.

2 Antworten auf „Von Feiertag zu Feiertag“

Hallo Herr Balschuweit,

ich finde Ihre kontinuierliche tägliche Laufrunde sehr erstunlich ebenso die Darstellung dessen was sie tun und Sie im Kopfe so bewegt. Meine fast tägliche Fahrradstrecke Remscheid bis Hückeswagen führt mich bei sehr vielen Dingen gedanklich zu ähnlichen Überlegungen und Verhaltensweisen, die wichtige Reflektion auf das was wirklich wichtig ist und das dazugehörige Gefühl für sich selber. Bis die Tage morgens zwischen kurz nach sieben und halb acht auf der Trasse.
Christian Müsch

Lieber Herr Müsch,

es freut mich sehr von Ihnen zu lesen, und dass Sie sich für mein Tun interessieren. Vielleicht geben Sie sich bei unserer nächsten Passage zu erkennen. Würde mich freuen.
Lutz Balschuweit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.