Manchmal tut etwas weh

Jeder kennt das

Du stehst morgens auf und plötzlich zwickt es irgendwo

Mal ist es der Rücken, der Kopf, oder das Knie, die Schulter, die Seele oder irgendein anderes Körperteil

Ich sage ja immer

Und so ist es doch. Diese Schmerzen des Alltags gehören zum Leben dazu, sind nicht gewünscht, aber ohne sie ist es verdammt nochmal nicht möglich zu leben

Jetzt ist es so, dass wir Täglichläufer und Menschen, die sich viel in der Natur aufhalten, ein recht gutes Gefühl für unseren Körper und unsere Seele haben

Das ist nicht nur bei Anja und mir so. Das hören wir ebenfalls von vielen anderen Menschen

So ist es nun bei Anja mit dem heutigen Tag so weit, dass sie es genau spürt, dass sie erst einmal mit der täglichen Lauferei pausieren muss

Zu viele Unfälle, Stürze, Verdrehungen im Alltag haben das Knie scheinbar so belastet, dass jetzt erst einmal untersucht werden muss. Laufen, auch langsam und wenn es auch nur eine Meile wäre, ist definitiv nicht mehr möglich

Anjas erster Streak ist nach vier Jahren und drei Monaten nach 15327 Kilometern beendet

Das tut weh

Weniger im Knie, als in der Seele

Wie weh es tut, kann kein anderer Mensch mitfühlen

Es ist wie es ist

Doch wem nichts weh tut, der ist schon tot

Anja lebt und alles wird gut

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump