Recht

„Hab ich Recht oder hab ich Recht oder hab ich Recht?“ Sagte Ned Ryerson zu Phil Connors in dem Film „Und täglich grüßt das Murmeltier. Er hat Recht, aber …

Wenn ich mir die Diskussionen in den Netzwerken anschaue, dann fällt mir immer häufiger auf, dass die Diskutanten, jeder für sich, auf Biegen und Brechen Recht bekommen möchten. Es macht mir den Eindruck, als ob die Informationen anderer gar nicht von Interesse sind und es ausschließlich darum geht die eigene Position durchzudrücken und den Anderen möglichst dumm dastehen zu lassen

Für mich ist es beispielsweise interessant, Dinge zu erfahren, über die ich entweder noch nicht nachgedacht habe, oder die mir von anderer Seite verfremdet erzählt wurden, oder die ich bisher einfach noch nicht verstanden hatte

Ich lese mir dann die Argumente durch und versuche dazu noch weitere Informationen zu erlangen. Eine vorgefertigte Meinung übernehme ich ungerne. Zudem habe ich als Mensch sogar die Möglichkeit, meine ganz persönliche Meinung zu verändern. Selbst wenn es nur in Teilen ist

Ach wenn ich mir so recht überlege, dann muss ich überhaupt nicht immer Recht bekommen. Denn was habe ich davon, wenn ich vermeintlich Recht bekomme, aber dadurch keine weiteren Informationen zur Sache erhalte

Informationen sind mir viel wichtiger, um eine Entscheidung treffen zu können. Auswählen, welche Informationen ich dann verwenden kann und welche nicht, kann ich dann ja immer noch

Gewinner können durchaus auch Verlierer sein