Kategorien
Allgemeines Für Sie gelesen

Für Sie gelesen: Identität des Toten geklärt

Nun hat die Polizei herausgefunden wer sich in der Remscheider Eschbachtalsperre vor kurzem umbrachte. Die Medien Berichten heute über das Ergebnis der Ermittlungen…

RGA
(Bild von RGA verlinkt)

RP-Online

oder

RGA

Bisherige Artikel zum Thema:

Eschbachtalsperre – Leiche trieb im Wasser
Hobby-Fotograf entdeckt Leiche
Leichenfund – Polizei startet große Suchaktion
Mit Video – Fotograf entdeckt Leiche auf Landschaftsbild
Für Sie gelesen: Remscheid – Leiche gibt Rätsel auf

Kategorien
Allgemeines

Kurze Nacht aber kein Problem und Anja´s neue Trabucos gehen zurück :-(

Smile

Sport am Morgen

Wetterstatus: Trocken und bewölkt, 13°C, sehr gute Wege mit viel Grip für die Sticks.

Für Lutz war es eine kurze Nacht. Er wachte um 3:30 schon auf und hat sich dann die Olympiade im Fernsehen angeschaut während er auf drei PC´s die neuesten Sicherheitsupdates von Microsoft aufgespielt hat. Also war dieser Typ „in der Frühschicht“ schon ganz nett fleißig ;-) und alles schon bevor es um 6:30 an der Talsperre zum Laufen ging.

Natürlich ist sowas kein Hindernis und so sind wir auch heute wieder auf unsere 90 Minuten Power-Nordic-Walking gestartet. Kurz und gut es blieb trocken war recht kühl und wir waren beide echt gut drauf. Anja im PNW-Style und Lutz mit vielen reinen Laufeinheiten.

Das war´s auch schon wieder und es hat schon wieder Spaß gemacht…

Jetzt brauche ich aber schleunigst mein Müsli ;-)

Nach dem Müsli sind wir zwei mal unseren Verpflichtungen nachgegangen, Anja im Haushalt und Lutz im Büro. Da sowas nicht die größte Freude bereitet, haben wir damit auch mittags wieder aufgehört.

Anja´s Sport vor Mittag

  • 15 Minuten auf der Muckibank ;-)
  • Und dann machten wir erst mal einen kurzen Spaziergang zum Intersport. Dort waren Anja´s neu bestellte ASICS-Trabuco-WR11 abzuholen. Sie sind außen nicht ganz so kompakt wie das Vorgängermodell aber wir versuchen sie mal. Zuerst wird Anja den Schuh mal zum Spaziergang anziehen und ihn dann später auch mal einlaufen. Lutz hat sich auch neue bestellt, die waren aber noch nicht da…

    ASICS-Trabuco-WR11

    Nach der Schuhanprobe sind wir noch kurz zum TOOM-Markt gegangen denn Anja hatte für den Mittagssnack schon Kartoffeln gekocht und wünschte sich dazu leckeren eingelegten Hering. So nun ab nach Hause und mampfen :-)

    Lutz Sport am Nachmittag

    75 Minuten Training im Fitnessraum mit guter Musik vom Webradio.

  • 45 Minuten auf dem Crosstrainer.
  • 3 Sätze á 20 Situps auf der Schrägbank.
  • 3 Sätze á 15 Bizepsübungen mit der Kurzhantel.
  • 3 Sätze á 15 Seilziehen hinter dem Kopf zum Nacken (Latziehen).
  • nochmal 15 Minuten auf dem Crosstrainer.
  • Anja hatte heute den ganzen Nachmittag die neuen Laufschuhe an und sie sind nicht so passend wie die Vorgänger also hat Anja die neuen wieder zurückgegeben und Lutz seine Bestellung auch storniert :-( Im Internet haben wir einen Sport-Versandhandel ausfindig gemacht der für uns noch die alten Modelle vorrätig hat. Die kommen jetzt per Nachnahme und sind preislich ne Wucht, so dass wir gleich vier Paar bestellt haben :-)

    Dann geht es morgen in der Früh wieder auf zum PNW – vielleicht sehen wir uns ja an der Remscheider Talsperre…

    Kategorien
    Allgemeines Für Sie gelesen

    Für Sie gelesen: Der Wald um die Eschbachtalsperre – Nach Kyrill wütet der Käfer

    Wir berichteten in den letzten Tagen immer wieder davon, dass wir unsere Laufstrecken wegen Baumfällarbeiten ändern mussten und jetzt wissen wir auch warum im Wald zur Zeit soviel gearbeitet wird. Im Februar 2007 hatte ja Kyrill, der Sturm, schwere Verwüstung im Wald hinterlassen und jetzt ist der Borkenkäfer Schuld…

    (Foto von RP-Online verlinkt) Remscheid (RP) Der gestresste Wald ist anfällig für eine Borkenkäferplage. In Remscheids Forst werden zurzeit befallene Nadelbäume gefällt, um eine Ausbreitung des Schädlings zu verhindern.

    Dröhnende Kettensägen über ein Jahr nach Kyrill? Spaziergänger mögen sich wundern, dass derzeit wieder Fichten gefällt werden. Aber mit dieser Maßnahme dämmt das Forstamt eine große Gefahr ein, die besonders Sturm geschädigten Flächen droht: Überall, wo er Schneisen in den dichten Wald schlug, breitete sich der Borkenkäfer rasant aus. „Es hätte aber noch viel schlimmer kommen können“, stellt Markus Wolff, Leiter des Remscheider Forstamtes, fest. Erleichtert blickt er in den Wolken verhangenen Himmel. Der Regen bremse zum Glück die explosionsartige Vermehrung der Plagegeister…

    zum Artikel bei RP-Online…