Broken Window

Während meines heutigen Frühsports hörte ich einen Podcast von WDR5-Leonardo und darin ging es unter anderem um das Thema „Broken Window Theorie

Eine Theorie die so beschrieben wird:

„Wird eine zerbrochene Fensterscheibe nicht schnell repariert, sind im Haus bald alle Scheiben zerbrochen. Wird in einem Stadtviertel nichts gegen Verfall und Unordnung, Vandalismus, … usw. unternommen, wird das zum Indiz dafür, dass sich niemand um diese Straße oder dieses Stadtviertel kümmert und es außer Kontrolle geraten ist.“

Wie unter Wikipedia zu finden ist

Natürlich untersucht diese Theorie nicht die Ursachen des Verfalls und der Unordnung, aber sie bringt mich dazu darüber nachzudenken

Deutsche Wissenschaftler haben jüngst ebenfalls Untersuchungen angestellt, womit sie die Folgen bewiesen haben. Ein Beispiel möchte ich hier aufzeigen: Wenn man sich in einer Straße bewegt und diese ist unsauber und vermüllt, dann fällt es einem wesentlich leichter seine Zigarettenkippe oder das Kaugummi einfach auf dem Boden zu entsorgen, als wenn es sich um einen sauberen Straßenzug handelt. Ähnlich ist es auch mit falsch parken, wo schon andere falsch parken. Das Nachmachen und Mitmachen bei einer „schlechten“ Handlung ist somit leichter quasi „eigen-legitimiert“. Somit ist das Umfeld bei Menschen und die Umgebung meiner Meinung nach maßgeblich für das Verhalten. Das wiederum ist für mich der Beweis dafür, dass wir mehr aufeinander achten müssen und uns gegenseitig Hinweise geben sollten, wenn wir solche Fehlverhaltensweisen entdecken.

Viel Erfolg

Mein Lauf ging heute über 13,1 km in 1:28:16 an meinem Lauftag 2206 in Folge. Meine Kilometersammlung in diesen 2206 Tagen zählt mit dem heutigen Tag 49.990 km. Morgen werde ich vermutlich die 50.000 km Grenze überlaufen und im Anschluss daran endlich mein Buch über eine Selbstverlegerplattform als eBook und Taschenbuch in den Handel bringen. Dann wird es bis zur Veröffentlichung nur noch wenige Tage dauern.

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump