Verantwortung

Verantwortung

„1) die Pflicht, dafür zu sorgen, dass (in bestimmten Situationen) das Notwendige und Richtige getan wird und kein Schaden entsteht.
„Der neue Trainer hat eine große Verantwortung übernommen.“

2) die Verpflichtung, für seine Handlungen einzustehen und ihre Folgen zu tragen.
„Sie trägt die volle/die alleinige Verantwortung für den Unfall.““ (Quelle: Googlesuche)

Da ich zur Zeit scheinbar echte Probleme mit meinem linken Bein habe und sich eine Verletzung aus Anfang Dezember auf dem ersten Eis (Ich mag Winter nicht) nun Stück für Stück von der linken Arschbacke Pobacke über den hinteren Oberschenkelmuskel bis nun unterhalb des Knies durch mein Bein bewegt, muss ich Verantwortung übernehmen. Das kann ich soweit

Es fühlte sich zwischenzeitlich besser an, größere Distanzen lief ich wieder und auch an der Geschwindigkeit tat sich etwas. Doch scheinbar hat sich durch die Fehl-Schonhaltung der Schmerz nun verlagert und zwingt mich meine Bewegung zu verändern 

Das begeistert mich verständlicherweise nicht und dennoch möchte ich auf Bewegung nicht verzichten

So jogge ich momentan meine zwei Kilometer, um den Streak nicht abzubrechen und gehe ab heute danach für´s Erste ein paar Kilometer

Heute zum Beispiel lief ich erst mal mal meinen zwei Kilometer Streakerhaltungslauf, zog mich dann rasch um, denn es ist mit knapp minus vier Grad doch recht kalt in Laufklamotten , und machte mich dann wieder warm eingepackt auf die Socken noch einmal fünf Kilometer zügig zu gehen

Gehen schmerzt nicht

Also dann

Verantwortung für mich, meinen Körper und für die Leser, die mir vielleicht nacheifern

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump