Der erklärt mich doch für total bekloppt

Ich weiß gar nicht wie ich das einem erklären soll

Aber ich versuch´s mal ganz von vorne

Anfang Dezember rutschte ich auf dem ersten Glatteis der Saison aus und verriss mich dabei irgendwie

So wie ich bin, habe ich das erst mal überlaufen und so vermute ich, eine kleine, aber immer größer werdende Fehlhaltung ins Fahrgestell bekommen

Kann passieren

Ist passiert

Und nun?

Nun laboriere ich daran herum und finde noch keinen richtigen Lösungsweg

Sofern es den überhaupt gibt

Wenn ich damit jetzt zum Arzt gehe, ich war ja schon einmal bei meinem Hausarzt (Chiropraktiker) deswegen, also wenn ich damit jetzt zum „Spezialisten-Orthopäden“ ginge, und dem dann zum Beispiel erzähle, dass ich gestern erst mal am Morgen 10 km joggen war, dann am Nachmittag 10 km wandern war und zwischendurch auch noch zwei mal zu Fuß in der Stadt war (7 km), also insgesamt 27 km zu Fuß unterwegs war,…

…DANN ERKLÄRT DER MICH DOCH FÜR TOTAL BEKLOPPT

Nur nochmal zur Klarstellung: gehen schmerzt nicht. Auch walken schmerzt nicht. Erst joggen schmerzt

Und so war ich heute nur zwei km joggen und bin danach zur Schonung meiner alten Knochen noch fünf km so einen Mix aus joggen und walken gelatscht

Also immer mal leicht und langsam joggen und dann dann wieder gehen bis mir zu kalt wurde, dann wieder leicht joggen usw

Hinzu kommt ja, dass wir mitten im Winter feststecken und walken mich einfach nicht warm macht

Irgendwas is‘ ja immer

Ich probiere also weiter rum und versuche es mal mit wenig joggen und dafür mehr walken oder gehen um die Belastung etwas zu reduzieren

Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump