Kategorien
Allgemeines

Hammer-Strecke

Ich brauche wieder mal etwas Abwechslung

Nicht als Kratzen im Hals, was ich seit gestern Abend verspüre, sondern streckenmäßig

Also setzte ich mich gestern an den PäCä und routete eine neue Strecke

Bis zur Villa in Unterburg

Diese schickte ich Steffen gestern zur Ansicht und trat wie immer heute morgen um 6:15, also fünf Minuten nach Anja und Paul aus der Haustür

Als Steffen dann auf den Hof fuhr fragte ich ihn ob er sich bereit fühlte für die neue Route und er schaute mich nur fragend an

Somit war klar, dass er nicht bescheid wusste

Na dann konnte ich ihn wenigstens überraschen

Erst liefen wir bis Schloss Burg an der Wupper, weiter runter über Unterburg, dann dem Eschbach hinauf folgend bis zur Eschbachtalsperre und weiter rauf bis ganz oben in Bergisch-Born. Ab dort austrudeln bis nach Hause…

Vorbei an Kellershammer, Hüttenhammer, Johanneshammer, Heintjeshammer und Dorfmüllershammer

Was ein Hammer ist wird hier schön erklärt

Es war so oder so eine Hammer-Strecke mit etwas über 500 Höhenmetern auf 23 km


Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

Halsbonbons

Schön dass Du hier warst – komm bitte wieder :-)

3 Antworten auf „Hammer-Strecke“

und ich dachte wir würden heute früh auf der Trasse sehen. Bin heute früh mit dem Rad zur Arbeit, habe mir fest vorgenommen dies häufiger zu tun :streichel: Hoffentlich pfuscht mir der Schweinehund nicht zu oft ins Handwerk…
Das ist aber wirklich eine Hammerstrecke, puhhhh

Sonnigen Gruß

Kommentare sind geschlossen.