Have a nice day

Mein Freund und Wochenendlaufbegleiter Bulbul war heute nicht dabei. Er arbeitet zur Zeit auch Samstags, weil sie in „seiner“ Firma viel zu tun haben. Ja und das Geld geht ja gut mit

Seit einigen Tagen treffe ich in der Nähe meines Wendepunktes in Lennep auf einen jungen Mann, der augenscheinlich nicht von hier stammt

Wir grüßen uns immer mit einem „Hallo“ von Straßenseite zu Straßenseite und zeigen uns mit dem Mittel- und Zeigefinger gespreizt das „Victory-Zeichen“

Heute sprach er mich in englischer Sprache an und fragte mich nach meinem Namen und wie weit ich so laufe

Ich fragte ihn, ob er auf dem Weg zur Arbeit sei und aus welchem Land er komme

Er trank einen Schluck aus seiner Dose und zog einmal an seiner selbstgedrehten Zigarette

Ich nahm den Schlauch meines Trinkrucksacks in den Mund und nahm einen tiefen Schluck

Er sagt, dass er aus Palästina sei und hier im Gartenbau arbeitet

Aha … wir wünschten uns noch

Have a nice day

Und so lernte ich den ersten Palästinenser kennen

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump