So!

Nachdem ich im Jahr 2011 virtuell nach Novosibirsk gejoggt bin, nahm ich mir für die Zukunft ein neues virtuelles Ziel vor

Zuerst entwickelte sich nur der Gedanke diese Strecke wieder „zurück“ zu rennen, doch nur wenig später festigte sich ein ganz anderes Vorhaben in meinem Kopf

Ich weiß bis heute nicht, ob das jemals vor mir jemand gemacht hat

Einmal so schnell wie möglich um die Welt joggen

Einen Extrem Ultralauf

Den „Äquator 40.076,6km Täglichlaufen-Ultra“

Ohne einen Tag Pause

Ohne durch Krankheit oder Verletzung auszufallen

Als Täglichläufer, oder wie man neudeutsch sagt, als Streakrunner

Kurz gesagt

Ohne Ausreden

Virtuell um die Erde am Äquator

1.723 Tage (4 Jahre, 8 Monate, 18 Tage) hintereinander

40.076,6 Kilometer Laufstrecke (Erdumfang am Äquator)

514.354 Meter bergauf und auch wieder bergab

4.079 Stunden 8 Minuten 20 Sekunden reine Laufzeit

Start war am 02.01.2012 um 6:15 Uhr

Aufnahme2

Im Ziel war ich am 19.09.2016 um 7:15 Uhr

aufnahme3

WDR-Kurznachrichten Mitschnitt MP3-File

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

WDR Film

Unser Film

Was unterwegs alles passierte kann man hier in meinem Tagebuch, oder wie man neudeutsch sagt, in meinem Blog nachlesen

Tag für Tag, Artikel für Artikel, steht dort was mich in dieser Zeit umtrieb

Start ist hier

Ich laufe weiter

Vielleicht sehen wir uns unterwegs

IMG_7093

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

6 Gedanken zu „So!“

Kommentare sind geschlossen.