Es überhaupt zu tun

Es gibt ja unzählige Ziele beim Laufsport

Das Ziel, welchem sehr viele hinterher rennen, ist und bleibt wohl der Wettkampf um Zeiten und um sich zu verbessern

Zu meiner Schande kann ich ja bekanntlich mit diesem Ziel überhaupt nichts anfangen

Bdna cropped.gifEs reizt mich nicht

Auch nicht ein bisschen

Da fehlt mir wohl ein Gen auf der Doppelhelix meiner Erbspeicher

Bei mir fehlt auch völlig das Interesse sich eine Laufveranstaltungen, wie einen Marathon im Fernsehen anzuschauen

Mein Desinteresse muss krankhaft sein, zumindest aber völlig unnormal, denn wenn Millionen Menschen auf der Welt gerne um Zeiten rennen, dann muss das doch wichtig sein

Nun

Scheinbar ist bei mir etwas anderes wichtig

Was für mich seit 2005 wichtig war, war die Bewegung und der damit einhergehende erhöhte Energieverbrauch und verbesserte Stoffwechsel

Die Einfachheit, sich ein paar Laufschuhe anzuziehen, vor die Haustüre zu treten und einfach mal loszulaufen

Ich wollte ja damals nur Gewicht verlieren und etwas gesunder Leben

Gewicht verlieren muss ich nun heute nicht mehr, aber ich möchte es in meinem fortgeschrittenen Alter doch gerne auch bewahren. Mein Gewicht

Für mich war also diese Sonderform des Laufsports als Täglichläufer genau das Richtige

Das es nun soviel tägliches Laufen wurde ist schlicht meiner Testerei geschuldet

Mehr wäre für mich auf die Dauer zu viel

Weniger wäre zu wenig

Es überhaupt zu tun war und ist die Kunst

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump