Achtung Mammut an Tag 19233 und 2378

Die Nachrichten auf der Welt sind auch an diesem Morgen meist schlecht

Meine sind gut

Was alleine schon dafür sorgt, dass sich für meine Nachrichten viel weniger Menschen interessieren, als für die schlechten Nachrichten

Schlechte Nachrichten sind nach der Evolutionstheorie schon von den Steinzeitmenschen als viel wichtiger erachtet worden, weil es eben damals wichtig war zu wissen, ob draußen vor der Höhle ein wütendes Mammut auftaucht oder nicht

Natürlich standen lange nicht so viele wütende Mammuts vor der Höhle, wie durch die Steinzeitnachrichten erzählt wurde, aber so war der Mensch auch damals schon gerne von Bad News angetan

Es KÖNNTE ja was passieren

So kam dann der Steinzeit-Nachrichtensprecher ganz aufgelöst und verschwitzt in die Höhle gerannt und berichtete von einer ganzen Herde wütender Mammuts. Die Gruppe Steinzeitmenschen in der Höhle  spaltete sich in ungefähr 20% ängstlicher und 80% mutiger Steinzeitmenschen. Die mutigen 80% nahmen ihre Speere und machten sich draußen auf die Jagd und die ängstlichen 20% verhungerten in der Höhle

Ja die gute alte Steinzeit :roll:

Auch an meinem Tag 19.233 im Täglich-Leben und meinem Tag 2.378 im Täglich-Laufen ist nichts so schlimmes passiert, dass es einer schlechten Nachricht bedürfe

Also berichte ich erst mal über kein wütendes Mammut

Ich stand wie üblich um 5:30 Uhr auf und machte mich um 6:15 Uhr auf meine Laufstrecke in Richtung Lennep auf den Weg

Bis zum Bahnhof in Lennep traf ich die üblichen, winkenden Radfahrer und so drehte ich um 7:25 Uhr am Bahnhof um

Ab hier gesellte sich der Martin auf seinem Rennrad für einige Kilometer zu mir und rollte neben mir her

Bis uns irgendwann die Anke entgegen joggte und den Martin als meine Begleitung ablöste

Sie begleitete mich bis Bergisch-Born und ab hier lief ich wieder gute zwei Kilometer bis ich irgendwann auf den irischen Englischlehrer mit seinem Fahrrad traf. Er fährt mehrmals in der Woche mit dem Fahrrad von Köln-Mühlheim bis nach Wermelskirchen, zieht sich dann in den Waschräumen des Rathauses seine Bürokleidung an und fährt dann noch ein paar Kilometer bis ins Industriegebiet Wermelskirchen, wo er bei einer Verwaltung eines großen Baumarktunternehmens Englischunterricht in der Businessklasse gibt

Sein irischer Dialekt ist faszinierend

Er wurde dann abgelöst von einer Physiotherapeutin, die ich zwar meist entgegenkommend joggend treffe, aber heute mal in der selben Richtung

Wir liefen ein Stück zusammen und sie hatte auch schon von mir, dem der täglich läuft, gehört und gelesen

Unglaublich

Ja und gleich geht es wieder ins Studio. Damit das mit dem Hörbuch auch voran geht …

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.