Wir brauchen leere Zeit

Ich lief heute wieder auf meiner Standarddistanz und hatte ein neues Hörbuch dabei

Ein neues Hörbuch für mich mit einem für mich alten Thema

Die Veränderung meiner Person, der Gesellschaft unter allgemeinen sozialen Gedanken

Mit dem Ziel – Ein schönes Leben

Der Titel des Buches von Harald Welzer lautet „Alles könnte anders sein“

In den ersten zweieinhalb Stunden Zuhören fühlte ich mich schon in vielen Denkmustern bestätigt. Nun das könnte ein entglittener AfD Anhänger sicher auch beim Lesen der Junge Freiheit, allerdings mache ich mir Gedanken zum Wohle der Menschen und nicht nur zu meinem eigenen Selbst in meinem „Reich“. Das ist ein kleiner, feiner Unterschied

Natürlich darf man beim Denken auch Fehler machen, denn man kann Gedankenfehler ja, wenn man sie erkannt hat, auch wieder korrigieren

Wir Menschen existieren sozial und uns geht es nur gut, wenn wir gemeinsam mit anderen Menschen …

Nun denn. Zum Denken benötigt man „leere Zeit“. Zeit ohne künstliche Zeitfüller wie Smartphone, TV oder andere Ablenkungen der Gedanken

Diese „leere Zeit“ bekomme ich bei meiner täglichen Joggingrunde

Heute waren es wieder 22 km an Tag 2718 in Folge

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump