Kategorien
Allgemeines

Normal

„Gestern und die Tage zuvor war es noch neu einen Begleiter aus Pakistan bei mir zu haben

Heute schien es schon als normal“

Um 6:15 startete ich in Richtung Treffpunkt mit Masood

Die Muslime feiern dieser Tage ein großes Fest welches Masood „Eid Mubarak“ nennt

Deshalb hatte er nur Zeit mich für eine halbe Stunde zu begleiten

Als ich ihn wieder zu Hause abgeliefert hatte lief ich runter zur Eschbach-Talsperre

Auf dem Weg setzte ich meine Lesebrille auf die Nase und klärte noch rasch per Kurznachricht ab, wann Masood seinen Teppich für sein Zimmer gebracht bekommt

Wir haben ja in Wermelskirchen gute Netzwerke aufgebaut um den Flüchtlingen ihr Ankommen einigermaßen menschlich zu gestalten und wir machen hier keine Unterschiede ob es sich nun um Kriegsflüchtlinge oder Armutsflüchtlinge handelt. Ist ja beides schlimm genug

Hoffentlich bleibt das so mit der Hilfe und der Einstellung

Unten an der Talsperre lief ich noch ein paar Runden und unter anderem auch fünf Kilometer mit Achim und Armin, denen ich von der tollen Lauferfahrung mit dem 16 jährigen Waqass und dem 26 jährigen Masood erzählte

Ok die können laufen – die sind auch noch verdammt jung

Dann musste ich nur noch den dicken Berg wieder rauf und die vier Kilometer durch die Stadt bis nach Hause

Fertig

25,6km 381hm

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump