Wozu schreibe ich hier

In dieser Woche kam es mir wieder mal so vor, dass man denken könnte, ich schreibe hier um Geld damit zu verdienen oder aus Geltungssucht

Darüber dachte ich nochmals nach und sprach mit Anja darüber, ob das auf sie so wirke

Sie schloss das aus

Den Punkt mit dem Geld verdienen durchs Bloggen kann ich sofort verneinen. Dieses Blog ist komplett frei von Werbung und jeglicher Monetarisierung. Im Gegenteil. Es kostet mich viel Zeit und Geld

Dann kam ich bei meinen Überlegungen zum Punkt mit der Geltungssucht

Schreibe ich, um damit bei anderen Menschen in einem guten Licht zu stehen?

Um ein Star zu sein?

Ein Prominenter?

Um im Scheinwerferlicht zu stehen?

In gewisser Weise muss ich einige dieser Punkte bejahen. Sicher!

Warum?

Weil ich der Überzeugung bin, dass ich etwas bewegen kann. Dass wir etwas bewegen können

Mit echten, ehrlichen und ungefilterten Berichten über den Laufsport und die Flüchtlingshilfe

  • Schreibe ich, um damit bei anderen Menschen in einem guten Licht zu stehen?
  • Ja, frei nach dem Motto „Tue Gutes und sprich darüber“, denn wenn man mit einer positiven Einstellung Problemen begegnet und sie damit überwindet, dann zeigt man anderen Menschen damit, dass es sich für alle lohnt sich einzusetzen

  • Um ein Star zu sein?
  • Ein Star, welch ein großes Wort. Ein Stern, leuchtend aus der Dunkelheit. Licht im Dunkeln. Eine Chance in dem ganzen Negativismus … dann ja

  • Ein Prominenter?
  • In der Öffentlichkeit bekannt. Auf jeden Fall ist es sehr hilfreich, wenn man als Flüchtlingshelfer öffentlich bekannt ist. Mehr hilfreich als wenn man unbekannt ist

  • Um im Scheinwerferlicht zu stehen?
  • Das Scheinwerferlicht fällt auf alles, was in irgendeiner Form von Interesse für die Menschen ist. Egal ob es gute oder schlechte Dinge sind. Natürlich wird nicht alles vom Scheinwerfer erfasst. Wir berichten hier über unseren Teil im Scheinwerferlicht

    Hier geht es nicht um weiter, höher, schneller, mein Haus, mein Auto und meine Pferdepflegerinnen

    Hier geht es um unseren Weg und unsere Begleiter

    Um Motivation – Nicht um Abschreckung

    Um´s Mitnehmen – Nicht um´s vornweg laufen

    Um Gemeinsamkeiten – Nicht um Unterschiede

    Und das muss ich euch immer wieder erzählen

    „They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

    Ha Ha die Eschbachtalsperre

    Bulbul übernahm wie immer den ersten Part meiner Begleitung

    Dann sollte mich eigentlich Masood übernehmen, der hatte aber verschlafen und bat um weitere fünf Minuten, bis ich ihn abholen konnte

    Also drehte ich noch eine Runde um den Block

    Dann war er so weit und wir liefen zur Schuberthalle um dort Ousmani einzusammeln

    Als wir an der Security ankamen guckte die Truppe und sagte einstimmig…

    „Also eigentlich ist der schon draußen und läuft sich warm“

    So war es auch. Dann konnte wir ja direkt los und Masood hatte einen Wunsch

    Er wollte Ousmani die Eschbachtalsperre zeigen

    Ha Ha die Eschbachtalsperre

    Na gut, dann wird ihm aber das Lachen vergehen, wenn wir zum Schluss den Kenkhauser-Berg wieder rauf ackern müssen

    IMG_3607

    So war es auch :mrgreen:

    Unterwegs fragte Masood Ousmani, weshalb er gestern nicht in der Schule war und der antwortete ihm, dass ihm gestern seine Hände beim Laufen erfroren waren und so stark schmerzten

    Dann kann er ja heute zur Schule, denn heute haben wir ihm Handschuhe mitgebracht

    Jetzt begleiteten wir Masood nach Hause und danach Ousmani zur Schuberthalle

    Heute war Ousmani schon eine zehn Kilometer Strecke mit dabei und das auch noch auf dieser anspruchsvollen Strecke

    Den Rest meiner Morgenrunde drehte ich wieder alleine

    Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

    „They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump