Henning – Es gibt so Dinge – Wenns schon mal länger dauert

IMG_3622

Es gibt Dinge, die kann man nicht verstehen

Zum Beispiel diese Schuheinlagen, Sohlen oder sogar ganze Schuhe, welche wir immer wieder auf unseren Wanderungen in den Wäldern finden

Wie kommen die Einlagen aus den Schuhen der Träger in den Wald?

Warum entledigen sich die Träger der Schuhe ihrer und vor allem, warum immer nur von einem Schuh oder einer Einlage?

Es gibt so Dinge

Und dann…

Ich traf neulich bei der Initiative „Willkommen in Wermelskirchen“ einen jungen Mann aus Somalia. Wir nennen ihn aus Datenschutzgründen einfach Henning

Henning sollte heute um 15:00 Uhr einen Termin bei einem Rechtsanwalt in der Stadt wahrnehmen, der ihn bei einer wichtigen Angelegenheit unterstützen sollte

Um kurz vor zwei rief mich Henning an, um bei mir noch einmal die genau Adresse des Anwalts zu erfragen, beziehungsweise wie er zu ihm hin findet

Ich erklärte ihm er solle auf der Trallala Straße bis zur Deutschen-Bank gehen und im selben Haus befände sich der Anwalt

Zur Sicherheit schickte ich ihm die Adressdaten auf sein Smartphone

So weit so gut

Um 15:33 Uhr rief mich Henning erneut an und teilte mir mit, dass er jetzt auf dem Weg zum Anwalt sei und auch alle erforderlichen Unterlagen dabei habe

So weit so gut

Der nächste Anruf kam um 15:47 Uhr mit der Frage nach der genauen Adresse des Anwalts

Er stünde jetzt bei der Deutschen-Post, aber hier sei kein Anwalt

Erneut erklärte ich ihm, dass er dort falsch sei und zum Haus der Deutschen-Bank gehen müsse

So weit so gut

Kurze Zeit später rief er mich dann erneut mit dem Hinweis an, dass er nun im Haus der Deutschen-Bank sei und wie denn der Anwalt hieße

Ich sagte es ihm noch einmal und hörte seit her nichts mehr von Henning

Fazit: Man darf Henning einfach nicht alleine lassen. Das geht fast immer in die Hose

[Edit:] Henning rief mich am Abend an. Er hatte tatsächlich den Termin mit dem Anwalt

Wenn´s schon mal länger dauert – Halleluja

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

Und wie sieht es bei dir aus?

Heute kamen Rahul von der Tenter-Seite und Bulbul von der Stadt-Seite aus zu mir gelaufen

Pünktlich wie die Maurer

Wir liefen dann über den Umweg Dabringhauser Straße, Schiller Straße und Berliner Straße wieder zum Belten um dort Masood abzuholen

Wir hatten allerdings vergessen, dass er heute gar nicht mit uns laufen wollte, sondern schon ab acht Uhr auf der Arbeitsstelle gebucht war

Bulbul fasste an Masood´s Zimmertür, aber sie war verschlossen

Also weiter zu Ousmani in der Schuberthalle

Er kam uns am Eingang schon freudestrahlend entgegen und begrüßte Bulbul und Rahul, da sie sich noch nicht kannten

Bisher war Ousmani ja nur mit Masood und mir laufen

Er fragte nach Masood und wir sagten ihm, dass er wohl noch schläft. Wir können aber gerne noch einmal bei ihm vorbei laufen und schauen ob er mittlerweile wach ist

So liefen wir abermals vor Masood´s verschlossene Zimmertür und dann aber direkt weiter an der B51 entlang bis hinter Bergisch-Born um dort dann auf die Balkantrasse zu wechseln und ihr bis Wermelskirchen zurück zu folgen

Unterwegs wurden wir von zahlreichen Autofahrern per Hupe, Lichtzeichen oder auch Zurufen begrüßt

Ousmani war leicht irritiert, aber fragte nicht

Meine ungefragte Antwort lautete…

So ist das halt, wenn man mit der Prominenz durch die Gegend läuft

Bulbul bekam gestern von Franzi eine SMS in der sie ihn fragte „Und wie sieht es bei Dir aus?“ er antwortete kurz mit „Alles ok“, aber fragte mich heute ob er das richtig verstanden habe

Ja grundsätzlich schon, nur hättest du Franzi schon etwas mehr erzählen können als nur „Alles ok“. Ich denke sie wollte von dir erfahren, was du so den ganzen Tag gemacht hast und so weiter…

Das Bulbul, kannst du dann heute ganz ausgiebig machen

Du kannst ihr erzählen, dass wir die Uhrzeit gesungen haben statt sie nur zu sprechen, dass wir ein paar Worte Französisch von Ousmani gelernt haben, dass Ousmani im Gegenzug rechts-links-vorne-hinten-oben-unten gelernt hat, dass Rahul verrückt ist, weil er immer so schnell rennt, dass die meisten Menschen, welche wir am Morgen treffen so sehr freundlich sind und dass es ein schöner Morgenlauf war

Wir brachten erst Bulbul nach Hause, dann Ousmani zur Schuberthalle und zum Schluss begleitete ich Rahul noch bis zu seiner Wohnung in Kolfhausen, bevor ich mich auf den Heimweg machte

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump