Kategorien
Allgemeines

Die Schalter

Snapseed

Ich lief in Richtung Beltener Straße, da kam mir unterwegs der Masood entgegen und lief mit mir weiter um Bulbul abzuholen

Wir drei machten dann noch ein paar gemeinsame Kilometer, so dass jeder um die zehn zusammen bekam

Mit Masood sprach ich über seinen Mitbewohner, der nicht aus dem Quark kommt. Er geht zwar täglich zur Sozialarbeit beim Bauhof der Stadt auf einem sogenannten 1 Euro Job, aber kommt bei der Alphabetisierung in Verbindung mit der Sprachschule nicht in Gang. Zudem hat sich gestern Masoods Nachbarin über seinen Mitbewohner beschwert, weil er mitten in der Nacht sehr laut mit Kumpels im Nachbarzimmer telefoniert, während er ein Spiel auf seinem Smartphone spielt. Sie kann so nicht schlafen, was ja auch verständlich ist. Wir haben es ihm gestern gesagt und hoffen, dass er das auch versteht und Rücksicht nimmt

Wer am Tag nicht genug zu tun hat, der ist in der Nacht eben viel zu aktiv, statt einfach zu schlafen

Wir suchen noch nach seinem Schalter, dem Schalter, den wir umlegen müssen, damit er anfängt in einen normalen Rhythmus zu kommen

Bei den meisten unserer Truppe hat das ja schon sehr gut funktioniert, aber es sind ja nicht alle Menschen gleich

Mit Bulbul sprach ich heute auch darüber, ob er eine Idee habe, wie wir die Motivation einzelner Leute steigern können. Denn den ganzen Tag auf dieses Asylverfahren zu warten, ohne eine Aufgabe…

Das ist große Sche…

Nun denn – wir sind auf der Suche nach dem Schalter

Für Bulbul heißt es heute erst mal einen Lebenslauf zu schreiben und eine Bewerbung auf eine Praktikantenstelle. Die bringt er gleich mit in die „Zweigstelle“, damit wir uns seine Werke einmal anschauen können, bevor er sie einreicht

Als die beiden mit ihrer Lauferei fertig waren, hatte ich nochmal gute zwölf Kilometer alleine zu laufen und entschied mich wieder rauf nach Bergisch-Born zu cruisen

Unterwegs traf ich auf diese eine ältere walkende Dame, welche ich fast jeden Morgen dort antreffe

Wir hatten sie eben schon unter der Brücke am Belten getroffen und wir haben uns freundlich einen guten Morgen gewünscht

Jetzt sprach sie mich an und freute sich darüber, dass Bulbul sie auch immer so freundlich grüßen würde. Sonst wäre es ja im Moment nicht so toll. Erst in den vergangenen Tagen habe jemand bei einer Bekannten eingebrochen und stand plötzlich einfach in der Wohnung, als sie mit ihrem Mann beim Frühstück saß

Ich antwortete ihr, dass die Leute mit denen ich zu tun habe alle recht freundlich sind und dass es ja immer schon Einbrüche gegeben habe. Anja und ich hatten im letzten Jahr auch schon am Haus von Bekannten zwei Einbrecher auf frischer Tat ertappt

Aber sie meinte weiter, dass ja jetzt so viele kommen und deshalb…

Ich lief weiter Richtung Bergisch-Born und überlegte mir, was ich ihr gleich auf dem Rückweg erzählen könne, wenn ich sie wieder treffe

Sollte ich ihr erzählen, dass Einbrecher das aus Armut oder Ausgrenzung machen, sollte ich versuchen zu erklären, dass es sich bei Einbrechern nicht unweigerlich um Asylsuchende oder Flüchtlinge handeln muss

Sollte ich ihren Schalter suchen? Den Schalter, den sie umlegen kann um ihre Ängste zu besiegen?

Ich glaube so auf der Laufstrecke zwischendurch wird das nicht von Erfolg gekrönt

Um diese Schalter zu finden bedarf es deutlich mehr Zeit und Ruhe

Wie sagt Anja immer so richtig

„Du kannst nicht die ganze Welt retten“

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump