Kategorien
Allgemeines

Die Wahrheit

Rahul schrieb mir eine Nachricht auf´s Smartphone, dass er heute mitkommt

Ich trat also um 6:15 Uhr raus vor die Tür, sah aber keinen Rahul

So lief ich ihm erst mal entgegen, sah ihn jedoch nicht

Ich drehte um und machte mich auf den Weg in die Beltener Straße, wo Bulbul auf mich wartete

Am Berg, die Grünestraße rauf, radelte klingelnd dann doch Rahul hinter mir und schloss zu mir auf

Als wir zwei in die Beltener Straße liefen kam uns Bulbul schon entgegen

Wir waren immerhin, auf Grund Rahuls Verzögerung, gute fünf Minuten zu spät

Nun ja, jetzt musste Rahul nur noch rasch seinen Drahtesel parken und wir konnten los

Wir liefen die einfache Strecke, anders als gestern der beschwerliche Weg zur Talsperre, heute nur auf der Balkantrasse

Die Wahrheit

Unterwegs sprachen wir über die im August beginnenden Ausbildungen für Rahul im Kraftfahrzeuggewerbe, sowie die von Riaz im Bäckerhandwerk und wie schwer es für die beiden Jungs wird auf Grund der sprachlichen Schwierigkeiten, welche in der Berufschule auf sie zukommen werden

Bulbul hörte gespannt zu und ich machte auch ihm klar, dass es wohl besser wäre noch mehr Gewichtung auf die Sprachkenntnisse zu legen, bevor man sich in das Abenteuer der Ausbildung stürzt

Leider ist es auf Grund der rechtlichen Bestimmungen über die unterschiedlichen Aufenthaltstitel nicht einheitlich geregelt, wer schon welche Ausbildungen machen kann und darf

Man ist sich also nie sicher, ob der gerade eingeschlagene Weg funktioniert, oder ob es eine Sackgasse ist, oder ob sich das Prozedere mal wieder zu Gunsten oder Ungunsten ändert

Betrübte Gesichter liefen neben mir her

Aber nein, ich denke sie waren nur müde und als ich meine Begleiter nach ihren heutigen zehn Kilometern wieder ablieferte sagte Rahul zu mir, dass es gut wäre, wenn ich die Wahrheit sage

Sie wären nicht traurig

Und heute Nachmittag feiern wir mit sehr vielen Leuten hier in Wermelskirchen die Einweihungsparty zu Bulbuls neuer Wohnung

Das wird ein Fest

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump