Kategorien
Allgemeines Für Sie gelesen

Für Sie gelesen: Der Wald um die Eschbachtalsperre – Nach Kyrill wütet der Käfer

Wir berichteten in den letzten Tagen immer wieder davon, dass wir unsere Laufstrecken wegen Baumfällarbeiten ändern mussten und jetzt wissen wir auch warum im Wald zur Zeit soviel gearbeitet wird. Im Februar 2007 hatte ja Kyrill, der Sturm, schwere Verwüstung im Wald hinterlassen und jetzt ist der Borkenkäfer Schuld…

(Foto von RP-Online verlinkt) Remscheid (RP) Der gestresste Wald ist anfällig für eine Borkenkäferplage. In Remscheids Forst werden zurzeit befallene Nadelbäume gefällt, um eine Ausbreitung des Schädlings zu verhindern.

Dröhnende Kettensägen über ein Jahr nach Kyrill? Spaziergänger mögen sich wundern, dass derzeit wieder Fichten gefällt werden. Aber mit dieser Maßnahme dämmt das Forstamt eine große Gefahr ein, die besonders Sturm geschädigten Flächen droht: Überall, wo er Schneisen in den dichten Wald schlug, breitete sich der Borkenkäfer rasant aus. „Es hätte aber noch viel schlimmer kommen können“, stellt Markus Wolff, Leiter des Remscheider Forstamtes, fest. Erleichtert blickt er in den Wolken verhangenen Himmel. Der Regen bremse zum Glück die explosionsartige Vermehrung der Plagegeister…

zum Artikel bei RP-Online…