Der blonde Pferdeschwanz

Gestern hatte ich meinen Lauf zur Eschbachtalsperre und so wollte ich heute wieder einfach nur durchs Städtchen und über die Balkantrasse nach Lennep traben

Oben in Bergisch-Born ist jetzt die Balkantrasse unterbrochen und zwar durch Schranken, Verkehrsschilder und seit heute auch durch verkehrten Autoverkehr :roll:

Die Maschinen werden uns besiegen denn…

„Nimm nie einen Menschen, wenn du eine Maschine dafür nehmen kannst!“ (Matrix 1999)

Kurz hinter dieser furchtbaren Unterbrechung sah ich einen blonden Pferdeschwanz vor mir hin und her wuppen. Neben ihr ein großer Hund

Ich lief langsam heran, aber nur so bis auf fünfzig Meter, um nicht zu stören

Dann erschrak ich kurz, denn mein alter Schulfreund Thomas rollte von hinten mit dem Fahrrad neben mich

Wir quatschten über den jetzt folgenden Dienstag und das tolle sonnige Wetter

Möge es nun länger anhalten

Ich achtete nicht auf den Abstand zum blonden Pferdeschwanz und so kamen wir ihr immer näher

Bla bla bla bla bla bla wir so

Und dann, wir waren gerade so fünf Meter hinter dem blonden Pferdeschwanz, verabschiedete sich Thomas von mir und fuhr in Richtung seines Arbeitsplatzes

Jetzt lief ich dem blonden Pferdeschwanz wirklich nah hinterher, aber was sollte ich anderes machen und dann blieb sie abrupt stehen und schimpfte

„ICH BRAUCHE AM MORGEN MEINE RUHE. ICH KANN DAS SO NICHT!“

Ähmmm jaaaa tschuldigung

Stammelte ich und lief rückwärts an ihr vorbei

Es war nicht meine Absicht zu stören. Ich meditiere auch gerne alleine

Dann zog ich meine Geschwindigkeit etwas an, steckte mir den Motivationssprücheklopferpodcast wieder in die Ohren und vergrößerte den Abstand zwischen uns

Nach der Wendemarke am Bahnhof in Lennep kam sie mir nach einiger Zeit wieder entgegen, lächelte und wünschte mir noch einen schönen Tag und noch viel Spaß

Das wünschte ich ihr auch

Bis zum nächsten Mal

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump