Kategorien
Allgemeines

Och da hinten kann ich auch noch eben hin

Bulbul holte mich zu Hause in der Grünestraße ab und wir liefen Alpha in der Stadt entgegen, der aber schon an der Bushaltestelle an der Eich auf uns wartete

Dann liefen wir an der Stadtkirche vorbei, die Berliner Straße rauf zu Mady und drehten dann gemeinsam eine kleine Stadtrunde bevor Bulbul und etwas später Alpha wieder aus der Truppe ausstiegen

Bulbul hat heute seine Abschlussprüfung im Sprachkurs B1

„Voraussetzung für die Erteilung einiger Aufenthaltstitel oder für eine Einbürgerung ist unter anderem, dass Kenntnisse der deutschen Sprache vorhanden sind.

Die Beurteilung, welche Sprachkenntnisse vorliegen, erfolgt anhand des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER). Eine der geforderten Voraussetzungen ist:

Sie müssen über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen.

Das entspricht der Stufe B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens und bedeutet:…“
Quelle Ausländeramt

Alpha ist dagegen noch ganz am Anfang. Wir übten einzelne Vokabeln und ganz einfache Dinge wie „Hallo“, „Guten Tag“, „Gute Nacht“, „Guten Abend“ und „wie geht es dir?“. Zusätzlich auch noch „Schuhe“, „Handschuhe“ und „Mütze“

„Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen“

Ab Dienstag geht Alpha dann in die Sprachschule der Initiative „Willkommen in Wermelskirchen

Als die beiden weg waren lief ich noch ein paar Kilometer mit Mady bis er anfing müde zu werden. Wir verabredeten uns noch für morgen, dann drehte er um und ließ mich alleine weiter laufen

Weiter laufen…

Wohin? Und viel wichtiger noch – warum?

Ich habe meine täglich gelaufene Strecke um die Welt hinter mir

Wie weit laufe ich heute?

Ich könnte es doch auch gut sein lassen und mit Mady zurück laufen

Meine Zehen schmerzen

Bis zu der Brücke oben kurz vor Trecknase laufe ich und dann drehe ich um

Ach jetzt schmerzen die Zehen nicht mehr

Gleich habe ich zwölf Kilometer auf der Uhr, die mache ich noch voll

Bis zum Bahnhof in Lennep ist es nicht mehr weit

Och da hinten kann ich auch noch eben hin, dort einen Schluck Wasser aus dem Rucksack trinken und die Stirnlampe darin verstauen

Jetzt laufe ich wieder nach Hause

Nur noch elf Kilometer

Zur Abwechslung schmerzt der rechte Oberschenkel

Nur etwas

Das geht gleich vorbei

Ich nehme Tempo raus

Niemand treibt mich an

Der Schmerz lässt nach und es läuft wieder runder

Ich schaue rechts, links und genieße die Ruhe

Atme tief und ruhig

Ich werde müde

Es ist nicht mehr weit, nur noch sieben Kilometer

Gleich bin ich in der Stadt und dort lenken mich viele Dinge ab

Fast geschafft, aua die Hüfte

Noch zwei bis zu Hause

Fertig

Keine Ahnung warum ich das mache

Ich finde keine Erklärung

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump