Kategorien
Allgemeines

Täuschungsmanöver?

Bulbul holte mich zu Hause ab, um mit mir gemeinsam seine kleine Stadtrunde zu laufen

Seine Sprachschulklasse macht in den Herbstferien durch

Die Sprachschüler wollen keine Zeit bei der Integration verplempern und haben dem Vorschlag der Lehrerin zugestimmt

Ist das vielleicht nur ein Täuschungsmanöver der Neu-Wermelskirchener?

Als wir dann mit der kleinen Stadtrunde fertig waren, erzählte mir Bulbul noch von einer schlimmen Entdeckung, die er auf dem Weg zu mir gemacht hatte

Das „Hotel zur Eich“ wurde in der vergangenen Nacht wohl Ziel eines Farbanschlags…

Aber wir hatten keine Zeit mehr weiter darüber zu reden und so machte ich mich alleine auf den restlichen Weg meiner allmorgendlichen Runde und kann ja später selbst daran vorbei laufen

Unterwegs dachte ich über den Läufer nach, der am vergangenen Mittwoch seinen 401sten Marathon in Folge lief und zwar in 401 Tagen Link

Eine beachtliche Leistung, die man nicht schmälern sollte und über die man auch nicht urteilen kann, wenn man nicht annähernd solche oder ähnliche sportlichen Leistungen erbracht hat

Die Welt beschrieb diese außerordentliche Leistung im ersten Satz so

„Für den guten Zweck lief Ben Smith einmal um die halbe Welt.“

Um die halbe Welt gelaufen?

Wohl kaum, denn die Welt misst einen Umfang von 40.076,6 Kilometern und so wäre um die halbe Welt die Strecke von 20.038,3 Kilometer

Ich bin mir da ziemlich sicher!

Er lief 16.920,2 Kilometer, was wirklich beachtlich ist und das auch noch in Einzeletappen von Marathonlänge

Jedoch ist es so, als ob man mit dem Bus von Köln nach München fahren will und in Würzburg rausgeschmissen wird

Ein Täuschungsmanöver der Zeitung?

Na ja, vielleicht verstehen die Menschen dieses „Um die halbe Welt“ einfach so ungenau besser, als diese Zahlen :roll:

Ich lief also dann auf meinem Rückweg auch an dem eben geschilderten „Hotel zur Eich“ vorbei und sah dort mit eignen Augen das Malheur. Jemand hatte die Front des Hotels und das Trottoir mit leuchtend grüner Farbe beschmiert. Zusätzlich wurde die Seite auf der Jörgensgasse noch mit einem rötlichen Schriftzug
„No AFD“ bemalt

Das ist grobe Sachbeschädigung und eine große Sauerei von dem oder den Tätern

Was mir jedoch als erstes in den Sinn kam war die Vermutung, dass da wohl Sympathisanten dieser komischen Partei selbst für diese Schmiererei gesorgt haben, um mal wieder in die Opferrolle versetzt zu werden. [Edit: Link zur Presse] Vielleicht wollen sie das den Linken sogar in die Schuhe schieben oder den Grünen. Ich traue das den Linken und Grünen hier eigentlich nicht zu. Den anderen jedoch schon

Ich erinnere mich noch an „JACKE AN, HOSE AN, SCHUHE AN UND DANN DIE ANGST VOR ZWEI ALTEN MÄNNERN„, als Wolfgang und ich eigentlich eine Veranstaltung der AFD besuchen wollten und „EIN KLEINES DORF IM BERGISCHEN“ als wir mit einer großen Gruppe interessierter Bürger der AFD Fragen stellen wollten

War es also vielleicht ein Täuschungsmanöver?

Ach es ist auf jeden Fall nicht richtig das Eigentum von anderen zu beschädigen. Egal wer es war

Gymnastik, Obst, Joghurt und Körner

Als wir heute am Nachmittag nochmals in der Stadt waren, waren die Schmierereien schon beseitigt

Ganz anders, als die Schmierereien in Remscheid, wo ich am vierten Oktober Anzeige erstattet hatte. Die sind immer noch vorhanden

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump