Kategorien
Allgemeines

Manchmal aber nur manchmal

nur manchmal

Ein Sonntag Morgen – früh bevor der Tag erwacht.

Ich bin müde vom gestrigen Tag – irgendwie geschafft.

Anja ist wie immer zum Laufen vor mir raus.

Dann kommt Steffen um mit mir die Talsperren-Runde zu Laufen.

Es ist grau, kalt, aber trocken.

Mein rechtes Knie zickt rum und ich habe die Bandage vergessen.

In der Luft sind wieder irgendwelche Pollen welche mir anfangs die Luft abdrehen – aber nur anfangs.

Meine Hände sind eiskalt trotz Handschuhen.

Auf dem Weg runter zur Eschbach-Talsperre so bei Kilometer 5 oder 6 öffnet sich langsam meine Atmung – es wird besser.

Mein Knie zickt immer noch – Arsch.

Vom Staugrund (221m ü.NN) steigen wir dann steil rauf auf die Staumauer (259m ü.NN) und weiter bis auf 350m ü.NN – sehr nett.

Oben wieder durchatmen und mit leichter Steigung weiterlaufen – in Wellen mal rauf und mal runter.

Jetzt wird es langsam rund ab Kilometer 10. Atmung und Knie sind OK.

Dann ab Kilometer 22 langsam wieder auf Heimat-Niveau (288m ü.NN) runterfahren – meine Hände sind endlich warm.

Steffen lief heute auf der gesamten Strecke rund. An einer langen Steigung hat er sich mit der Pace etwas verschätzt, aber als er dann etwas raus genommen hatte war auch das kein Problem.

Anja´s Fuß macht auch beim Laufen keine Probleme. Allerdings nachher :roll:

Anja war 12,07 km Laufen Streckendaten

Steffen und ich waren 27,65km Laufen Streckendaten

Gymnastik, Joghurt mit Müsli.

Es regnet jetzt wie aus Eimern.

Sonntag – Ruhetag – Manchmal aber nur manchmal.

Danke fürs Lesen!

5 Antworten auf „Manchmal aber nur manchmal“

und… wir haben einem unserer treuesten Fans (ein Esel) einen Namen gegeben. Er heisst per sofort: Karlchen :freude:

Regen? bei euch? :ueberleg1: hier nicht :mrgreen: also derzeit :pfeif:

ja, solche vermaledeiten Tage gibts. Aber immerhin kannst du dich/könnt ihr euch jetzt ruhigen Gewissens auf die Couch legen!

Schönen Sonntag, euch Vieren!

Kommentare sind geschlossen.