Kategorien
Allgemeines

Mülltrennung Alaaf

Orden wider den tierischen Ernst?

Heute steht in der örtlichen Presse…

„Überquellende Mülltonnen sieht man am Straßenrand immer mal wieder. Doch dass aus blauen Papiertonnen Plastiktüten mit Hausmüll hervorquellen, das ist äußerst selten. Im Bereich zwischen unterer Loches-Platz und Eich sieht man dies indes häufiger. Zurzeit auch wieder. Dort hat die Stadt Wohnungen für Flüchtlinge – und da scheint die Mülltrennung nicht zu funktionieren.

„Das ist eine Schweinerei“, sagte unverblümt Sozialdezernent Jürgen Graef. So etwas gehe gar nicht. Zumal, das ergab die Recherche der Bergischen Morgenpost, eine 1,1 Kubikmeter große Mulde für Hausmüll hinter den Tonnen leer ist. „So einen Schandfleck können wir nicht dulden“, erklärte Graef gestern und kontaktierte seine Mitarbeiter, um dort einzugreifen.“
(Bergische Morgenpost vom sechsten Februar Zweitausendundsechzehn)

Ja diese Flüchtlinge

Sie können einfach nicht mit dem Müll umgehen

„Das ist eine Schweinerei“ und „So etwas gehe gar nicht.“

Ja zumindest jetzt nicht mehr, nachdem wir Ureinwohner nach beinahe achtundzwanzig Jahren extremen Mülltrennungsübens es nun doch meist komplikationslos schaffen, unseren Abfall richtig zu trennen

Herzlichen Glückwunsch liebe Ureinwohner

Damals schrieb selbige Gazette…

„Biotonnen, aus denen bei heißem Wetter die Maden hervorquollen; gelbe Säcke, in die auch verderbliche Güter gepackt wurden; Papier mit Kunststoffbeschichtungen in blauen Tonnen – und was gehört eigentlich in die graue Restmülltonne? – Extrem schwierig und aufwändig war vor nun fast 20 Jahrendie Umstellung in Wermelskirchen auf eine konsequente Mülltrennung. Die hat sich aber längst eingespielt, ist eigentlich kein Thema mehr.“
(Bergische Morgenpost vom fünfundzwanzigsten Juli Zweitausendundacht)

Wir sind nun viel schlauer, aber nicht schlauer

Den „Orden wider den tierischen Ernst“ gibt es dafür sicher nicht lieber Schreiberling und lieber Sozialdezernent

„They just couldn’t believe that someone would do all that running for no particular reason.“ Forrest Gump

4 Antworten auf „Mülltrennung Alaaf“

Würde ich jedes mal ein Foto machen wenn meine lieben Nachbarn ihren Bioabfall in Edekatüten in der braunen Tonne entsorgen wär meine Speicherkarte schneller voll als ichs posten könnte. Sehr deutsche Nachbarn übrigens. So besorgte.

Viele haben noch immer nicht begriffen was in welche Tonne gehört und wenn wird doch oft nicht getrennt weil „wird eh alles zusammen gekippt und verbrannt“.
Sollns halt mal den Leuten vernünftig erklären und ne Millisekunde nachdenken bevor sowas veröffentlicht wird :/

natürlich. das wollte ich aber nicht öffentlich unterstellen, weil sich menschen die sowas schreiben eh falsch verstanden fühlen.
und mein vater pflegt zu sagen man sollte nie boshaftigkeit unterstellen, wenn dummheit eine ausreichende erklärung ist.

Kommentare sind geschlossen.