Kategorien
Allgemeines

Q darf nicht gewinnen oder Wenn 2 Egoisten aufeinander treffen

SmileBeim heutigen Laufen am Morgen war ich ja nicht so ganz zufrieden mit unserem Hund Paul. Wir waren eben in der Hundeschule beim Trainer und der klärte mich dazu weiter auf…

Zur Erinnerung klick

Mein Egoismus hat mich dazu gebracht den Paul an Anja zu übergeben und ihn meiner Meinung nach nicht weiter zu zwingen mit mir zu Laufen. Ich wollte frei laufen und da stört Q.

Für die Ausbildung des Hundes ist das nun nicht ganz richtig. Ich hätte ihn zwingen müssen und ihn solange mitzerren müssen bis er es kapiert hat wo sein Herrchen mit ihm hin will. Nun ja ich dachte nach 5km müsste er es kapiert haben. Hatte er aber nicht und so habe ich ihn gewinnen lassen.

Q hat diesen Machtkampf gewonnen und das gegen mich – den Egoist :!:

Also werde ich beim nächsten gemeinsamen Lauf mit Q drauf bestehen, dass er bei mir bleibt und meinen Egoismus über seinen stellen.

Kategorien
Allgemeines

Ich bin ein Egoist – Das war wohl nix

SmileOh was war das ein furchtbarer Lauf heute früh. Ich bin sowas von sauer auf mich und Q, dass mir sogar der Hunger auf´s Frühstück vergangen ist und das heißt schon was…

Aber am Besten erzähle ich mal von Anfang an…

Paul (Q) unser Terrier-Mischling soll ja hauptsächlich als Laufhund mit uns kommen. Solche Hunde laufen sehr oft neben Pferden und so sollte es für sie kein Problem sein mit Menschen zu laufen.

Ab und zu hat es auch schon recht gut funktioniert einen Lauf mit Q gemeinsam zu machen. Erst gestern hatte Anja einen sehr schönen Lauf mit Paul absolviert und so wollte ich heute mit ihm die selbe Strecke laufen. Er hat den Abstand zu ihr gut eingehalten und ließ sich von nichts großartig ablenken. Auch mit mir hatte solch ein „störungsfreier Lauf“ schon mal stattgefunden.

Aber heute war es ganz anders :-(

Ich bin mit Paul raus und wollte mit ihm gemütlich die Brückenstrecke laufen. Schon in Braunsberg zickte er rum und hielt den Abstand nicht. Im Wald fing er dann an den Abstand nach hinten bis auf 8 m auszudehnen und dann ist die Leine zu ende, so dass ich ihn ziehen musste. Das passierte dann mehrmals hintereinander bis er dann gar keine Lust mehr hatte. Er schmiss sich ins Gestrüpp und ließ sich nicht mehr zum Weiterlaufen bewegen motivieren. Da ich ein absoluter Egoist bin und meinen Willen immer irgendwie durch zu setzten versuche, bin ich schon ein paar mal so richtig laut geworden im Wald (zum Glück war um diese Uhrzeit da noch kein Mensch unterwegs :roll: ). Mensch Leute habe ich geflucht. Der Beelzebub wäre stolz auf mich gewesen wenn er schon so früh im Wald unterwegs gewesen wäre.

Also sah es wirklich so aus, als ob Q absolut keinen Bock hatte mit mir zu laufen und so habe ich ihn mehr schlecht als recht soweit hinter mir her geschleift gezogen bis wir irgendwann die Anja trafen, die diese Strecke andersherum gelaufen ist. Ihr habe ich dann die Leine von Q in die Hand gedrückt und mich dann in den Wald verdünnisiert. Noch 5 Minuten länger und ich hätte Streit mit dem Tierschutz bekommen :evil_red_head:

Ergebnis:

  • Brückenlauf über 10,7km in 1:21h
  • Zu Hause angekommen war ich sowas von platt, dass ich Paul noch nicht einmal mehr böse sein konnte, warum auch? Er hatte eben einfach keine Lust. Aber so hatte ich mir Laufen mit Hund nicht vorgestellt und werde gleich in der Hundeschule den Trainer mal fragen ob es eine Lösung gibt.

    Wie schon erwähnt ist mir vor lauter Ärger der Appetit vergangen aber ich hatte eine fürchterlichen Durst und ein Brot mit Quark und Rübenkraut ging dann doch noch.

    So und nun warten wir mal ab was heute der Hundetrainer sagt…