Kategorien
Allgemeines Für Sie gelesen Umfrage

Da schau an „Viele Ärzte glauben ihren Patienten nicht“

Smile

Also ich bin immer ehrlich zu meinem Doc, sonst kann der mir doch nicht richtig helfen…

Sind Sie immer ehrlich zu ihrem Arzt, wenn es ums Rauchen, Trinken und Essen geht? Mediziner rechnen offenbar mit kleinen Schwindeleien und gehen davon aus, dass sie eine falsche Antwort erhalten. Eine Umfrage unter Ärzten für das Magazin „Reader’s Digest“ zeigt, was Mediziner an Patienten stört.

den ganzen Artikel lesen :arrow:

Seit Ihr immer ehrlich zu Euren Ärzten, wascht Euch vorher, putzt Euch die Zähne und zieht Euch saubere Klamotten an? Na rückt mal raus mit der Sprache ;-)

10 Antworten auf „Da schau an „Viele Ärzte glauben ihren Patienten nicht““

Also ich muss ja jedes Quartal zum Arzt und bin ehrlich und wasche mich auch :mrgreen:

Überrascht mich nicht, dass die Leute ihre Gewohnheiten (Rauchen etc.) verheimlichen oder so. Sie wissen ja, dass es schädlich ist und haben keine Lust auf eine Belehrung des Arztes :wink:

Mein Arzt sagt, mein Verhalten ist vorbildlich. Diese Lorbeeren ernte ich doch gerne. :cool:

Also meinereiner is auch immer ehrlich, wenn er mal zum Arzt muss. Und waschen, Zähne putzen und so sollte ja eigentlich immer dazu gehören. Ich weiß, es sollte :wink: .
Leider ist ja gerade heutzutage das Problem, dass zum Beispiel schlechte Leberwerte direkt für Ärzte nur eines bedeuten – und da kannst du sagen, was du willst… leben Sie etwas solider, trinken Sie nicht so viel… toller Spruch und wird denen wohl direkt im ersten Semester beigebracht.
Ich weiß, von was ich da gerade schreibe, denn ich bekomme es immer wieder zu hören :cry: Dabei ist der einzige Alkohol, den ich toleriere in meinem Deo oder Rasierwasser vorhanden – und das wird auch nicht getrunken :wink:

Stadtelch, so etwas ähnliches erlebte mein Freund beim Arzt.

Mein Freund wollte nur so als Check ein Blutbild machen lassen. Da kam heraus, dass der Cholesterinwert grenz wertig sei. Der Arzt fragt, ob er sich fetthaltig ernährt, raucht und lieber auf der Couch sitzt, statt sich zu bewegen etc. (er war zum ersten Mal bei diesem Arzt)…

Mein Freund meinte, er hätte den Eindruck gehabt, als würde ihm der Arzt nicht so recht glauben schenken wollen, denn mein Freund–> hat noch nie geraucht, trinkt absolut keinen Alkohol und ist Sportler (das heißt täglich Sport).

Es scheint bei meinem Freund wohl Vererbung zu sein (?), denn seine Mutter leidet auch unter Bluthochdruck und anderen Weh-Wehchen und das schon immer :!: Die Oma auch…

Also als Tipp von mir. Wenn der Doc einen so abwedelt mit einer Floskel wie „Ändern sie mal ihren Lebensstil„…

Dann ganz ruhig auf ihn einreden, ihn leicht in den Arm nehmen, streicheln und mit sanfter Stimme sagen:

„Doktorchen – isch mach soooo viel Spocht…, isch ess nur gesunde Klamotten mit Vollkorn, fettarm, viel Grünzeug und trinke nie Alk sondern nur Wasser und lecker Kräutertee…“

und weiter

„Bitte versteh mich nicht falsch, aber Du solltest Dir ein wenig mehr Mühe geben mir eine vernünftige Auskunft zu geben und vor allem eine Lösung.“

Manchmal verstehen einen die Herren/Damen in weiß – manchmal, aber sonst gibt es ja auch noch andere ;-)

Ich vermute mal, dass die Ärzte in einigen Fällen zurecht den Patienten nicht glauben. Allerdings sollte das nicht der Normalfall sein. Auch wenn es heutzutage schwer fällt, an das Gute im Menschen zu glauben :D

Dumm geschaut hatte er, als er nach dem Leberwert die Leber mittels Ultraschall untersuchte. War natürlich okay – und der Dok wunderte sich.

„Schlechte“ Leberwerte kann´s – abgesehen davon, dass man best. Medikamente genommen hat – auch geben, wenn man sich tierisch einen abgerödelt und dabei einiges an Eiweißstrukturen kaputt gemacht hat…
Aber auf solche Ideen kommen manche Docs halt nicht :-(

Kommentare sind geschlossen.