Kategorien
Allgemeines

Charlys Lebensgeschichte und Wanderung zum Schloss

Smile

Sport am Morgen

Wetterstatus: Trocken, stark bewölkt, -1°C, eisglatte Wege teilweise ohne Grip für die Sticks.

Sonntags wollen wir es ja immer etwas ruhiger angehen lassen beim morgendlichen Sport und den 2 Stunden Power-Nordic-Walking.

Im Twitter hatte ich es ja heute früh schon angekündigt, dass es vom Frühsport viel zu erzählen gibt und jetzt fange ich mal an…

Zuerst sind wir wie zur Zeit üblich getrennt gelaufen, Anja die B51 entlang und ich über Ellinghausen in Richtung Burscheid-Hilgen. Der ganze Hinweg verlief ganz ohne irgendwelche besonderen Vorkommnisse. Erst auf dem Rückweg geschah dann auf meiner Tour so einiges.

Zuerst war Geoffrey (der Hahn in Kleinbruch) mal ausnahmsweise vor seinem Hühnerstall zu sehen und das mit samt seinen ganzen Hühnern ;-) Ich hab dann mal einen Uhren-Stop eingelegt um mir diese Bagage genau zu betrachten, ist ja sonst im Vorbeilaufen nicht so möglich. Als Geoffrey dann aber auf mich zu lief und mit den Flügeln schlug machte ich mich dann doch wieder auf den Weg :roll:

Jetzt lief es wieder rund und viele reine Laufanteile lockerten den Weg recht gut auf. Kurz vor Ellinghausen war es dann allerdings erst mal vorbei mit durchlaufen. An einer der stärksten Steigungen wartete oben (zum Glück oben ;-) ) ein Spaziergänger, wir nennen ihn einfach mal Charly, den wir schon oft auf der Strecke getroffen haben, mit dem wir uns bisher aber immer nur kurz grüßten um dann weiter zu rennen. *** Heute nicht…

Er sprach mich an und ich blieb stehen (ist ja Sonntag…)

Jetzt bekam ich innerhalb von 5 Minuten Charlys Lebensgeschichte erzählt und die möchte ich Euch nicht vorenthalten…

Charly ist Rentner und hat vorher in einem großen Chemiekonzern gearbeitet. Dort hat man ihn vor vielen Jahren mit 55 in den Vorruhestand geschickt. Er bekommt eine gute Rente obwohl er nur 30 Jahre nach seinem Studium gearbeitet hatte, wurde aber von der BFA so gestellt, als ob er 45 Jahre gemacht hätte. Charly geht etwas über 2500 km im Jahr spazieren also laut Adam Riese ganze 6,8 km jeden Tag. Er meint, dass viel Sport nicht unbedingt so toll sei, denn einer seiner Kumpels war auch so ein richtiger Sport-Crack und ist allerdings schon mit 50 gestorben. Charly ist aus einer nahen Stadt hier hin gezogen und hat dort seine Eigentumswohnung verkauft um hier ein Häuschen auf dem Land zu kaufen. Nun lebt er hier im Grünen und dachte sich zu der netten Umgebung bedarf es auch ein passendes Auto zu fahren. So hat er seinen BMW X3 für 30.000 Eur verkauft und schaffte sich für 55.000 Eur einen netten gebrauchten Porsche an. Er erzählte natürlich auch noch über die anderen PKW die er schon besaß (mein Auto, mein Haus, meine Pferdepflegerinnen ;-) ) ach und einen Mercedes SL Cabrio hatte er auch mal, genau so einen wie Anja und ich ihn unser Eigen nennen.

Zu guter letzt sprach er auch noch davon, dass er früher mal Boxer war und auf einem Weihnachtsmarkt ein Dieb versucht habe ihm seine Geldbörse zu klauen. Er hat dem Typ dann was auf´s Maul gehauen und die sofort herbei eilende Polizei erkannte den Dieb und nahm ihn fest. Eine verrückte Welt ist das heutzutage und er sein froh, dass ab und an Kumpels auf einen Rotwein zu ihm kämen zum Plausch, auch wenn sie ihn dann wegen seines Porsche immer nur Proll schimpfen würden :trink:

Nur nochmal zur Erinnerung: Charly ist war mir eine komplett fremde Person :!:

Das so viele Infos in 5 Minuten erzählt werden können ist schon ein Wunder für sich – aber es geht und dann bin ich mit nem Kopf voller „Charlys Leben“ schnell nach Hause gelaufen wo Anja schon auf mich wartete.

Was für ein Morgen…


  • Gymnastik, Crunches, Beinheben, Liegestütze, Dehnen
  • Duschen
  • Frühstück
  • Ich hatte Büroarbeit und einen Kundentermin
  • Als Mittagessen gab es heute Wachs-Brechbohnen-Salat mit Joghurt/Quarkdressing, Harzer-Käse im Räucherschinken, Rohkost, Obst


    Gemeinsame Wanderung am Nachmittag

    Wanderzeit 2 Stunden, Gesamtzeit 3,5 Stunden

  • Anja und ich haben eine Wanderung nach Schloss-Burg gemacht
  • Für den Hinweg brauchten wir in einem strammen Wanderschritt genau eine Stunde um uns dann in einem Cafe ein Kännchen Kaffee zu genehmigen. Im Schlosshof werden Waren angeboten und wir haben uns sogenannte Anti-Stress-Ringe gekauft. Also die sind so aufgebaut, dass man den geflochtenen Innenteil auf der Ring-Fassung verdrehen kann. Ein nettes Gimmik

    Nach dem Rundgang im Schlosshof machten wir uns auf den Heimweg welcher auch im strammen Wanderschritt eine weitere Stunde in Anspruch nahm.

    Zur Bilder-Galerie
    (in einem neuen Fenster)


  • Abendbrot
  • PS2 mit Lara & PC mit Blog
  • Dann geht es morgen in der Früh wieder auf zum PNW – vielleicht sehen wir uns ja an einer unserer Laufstrecken…

    Kategorien
    Allgemeines

    Bilder der Wanderung nach Schloss-Burg 08.02.2009

    Bilder-Galerie
    (Auf die Bilder klicken zum vergrößern)