Kategorien
Allgemeines Für Sie gelesen

Radeln bis nach Leverkusen bleibt im Gespräch

Im nächsten Jahr sollen die Bauarbeiten an der Rad- und Fußwegstrecke von Remscheid-Lennep über Wermelskirchen bis nach Leverkusen beginnen.

Zum Artikel des RGA mit Klick

16 Antworten auf „Radeln bis nach Leverkusen bleibt im Gespräch“

sieh an, das bergische land wird endlich erschlossen. diese feldwege und holprigen gassen sind ja auch wirklich eine qual…
vielleicht eröffne ich an der strecke dann eine öffentliche toilette, damit auch die bergischen ureinwohner nicht immer in den wald machen müssen… :kicher:

@hans
für die Bedürfnisanstalt wären wir Dir dankbar. Ich werde es dem Stadtrat als Deinen Vorschlag vorlegen OK :daumenrauf:

Da ist das Rhein-Main Gebiet definitv besser entwickelt. An meiner Laufstrecke liegt zum Beispiel der Friedhof Rumpenheim mit seiner wunderbaren Toilette.
Die kenn‘ ich gut. :kicher:

Ja – bis nach Leverkusen. Unserem OB ist der Rest ja wohl immer noch zu teuer. Statt dessen plant er lieber einen „eirigen“ Kreisverkehr zu verschönern. Ist ja auch wichtiger :manno:
Die geplante 3/4 Millionen dafür könnte er lieber in die Verlängerung des Radweges investieren.
So würden die Leverkusener :freude: und der OB bei der nächsten Wahl :streichel:

Dann gibts ja wirklich einen Grund für Dich ein Outdoor-Fahrrad zu nutzen. Wobei Du das jetzt ja auch schon kannst. Da nimmt man halt ein Mountainbike. Da kannst Du richtig Gummi geben.
Probiere es einfach mal aus. :mrgreen:

@Christine
Ok, das ist hier nicht so ein richtiges Problem, denn „Wir Bergischen“ lernen es schon von Kindesbeinen an in den Wald zu schiffen :pfeif:

Dafür haben wir auch einige Extras. Besonders zu empfehlen ist hier „Die grüne Karte“. Schau mal… :smile:

@Stadtelch
Mach doch mal über die Presse anständig Randale mit den Infos von uns hier oben. Vielleicht hilft das Eurem Bürjermiester :denk:

@Gerd
Abwarten und erst mal erlaufen die neue Strecke, wenn sie denn erst fertig ist. Die fangen ja erst 2010 an mit Bauen… :muede:

Die kann ich nicht leiden, diese kombinierten Rad-Fuß-Skater-Wege. Zummindest nicht als Radler, da könntest du dich ständig streiten. Entweder mit den Fußgängern, die meinen, der Weg gehört ihnen oder mit den Autofahrern, wenn du statt dem Weg die Straße benutzt (weil s.o.).
Mit’m Bike fahr ich sowieso, wo keiner geht :twisted:

Über die Nutzungsdichte mache ich mir hier bei uns keine Sorgen, denn erstens haben wir hier nur Bewegungskrüppel die sich da nie hinbewegen werden und es geht auf der Strecke aus dem hohen Bergischen Land in die Kölner-Bucht und der Höhenunterschied will erst mal gemacht werden :zunge:

Wozu braucht’s das dann, wenn’s keiner hernimmt? Laufen kannt du doch auch im „Baaz“ (bavarian slang)

Höhenunterschied will erst mal gemacht werden

Ja, der Höhenunterschied – zum Glück steigen Bahnanlagen eigentlich sanft an. Okay, dafür ist die Strecke um so länger.
Was die Lev’s so angeht, so könnte ich noch mal beim ADFC nachhaken. Die knien sich da ja verständlicher Weise rein. Und unten in Opladen ist ja auch noch ein neuer „Stadtteil“ geplant – direkt am Auslauf des Balkanexpress. Dort soll ja sogar eine kleine Uni entstehen – wäre doch noch ein zusätzlicher Grund.

Lass uns mal hoffen…

@équilibriste
Baaz m: Dreck, Matsch siehe Klick

Ich kann schon, jedoch wird das wieder eine Alternative und sowas ist immer gut :jogger3:

@Stadtelch
mit der Übersetzung warst Du schneller ;-)

OK, versuchs mal über Fahrrad-Club…

Das war erstmal wieder nix, denn unsere Staatsführung (dieses besch…… Pa..) müssen mal wieder alles zerreden und vermurksen. :evil_red_head:

Behörden bremsen Radler

Hier gibt es die Infos mit Klick

Kommentare sind geschlossen.