Kategorien
Allgemeines Für Sie gelesen

Wo leben wir denn hier – Ein Sauhaufen wenn sowas geht

Was ich jetzt grade auf www.teltarif.de gelesen habe ist ein Schlag ins Gesicht.

Auszug von www.teltarif.de:

Einstweilige Verfügung: wikipedia.de gesperrt

MdB Lutz Heilmann (Die Linke) erwirkt Sperrung der deutschen Wikipedia-Domain
15.11.2008 19:28

Wer derzeit versucht, die Seite wikipedia.de aufzurufen, sieht dort derzeit nur folgenden Text:

Mit einstweiliger Verfügung des Landgerichts Lübeck vom 13. November 2008, erwirkt durch Lutz Heilmann, MdB (Die Linke), wird es dem Wikimedia Deutschland e.V. untersagt, „die Internetadresse wikipedia.de auf die Internetadresse de.wikipedia.org weiterzuleiten“, solange „unter der Internet-Adresse de.wikipedia.org“ bestimmte Äußerungen über Lutz Heilmann vorgehalten werden. Bis auf Weiteres muss das Angebot auf wikipedia.de in seiner bisherigen Form daher eingestellt werden. Der Wikimedia Deutschland e.V. wird gegen den Beschluss Widerspruch einlegen.

Der Wikimedia Deutschland e.V. ist nicht Anbieter der unter de.wikipedia.org zugänglich gemachten „Wikipedia“ und hat auch keinen Einfluss auf die in der Online-Enzyklopädie abrufbaren Inhalte. Der Wikimedia Deutschland e.V. ist vielmehr ein gemeinnütziger Verein zur Förderung Freien Wissens, der lediglich über die Anwendung der Wikipedia aufklärt. Betreiber der Enzyklopädie ist die in der Anbieterkennzeichnung der Enzyklopädie genannte Wikimedia Foundation, eine in Florida, Vereinigte Staaten, inkorporierte Stiftung mit Sitz in San Francisco.

Der Wikipedia-Eintrag über Lutz Heilmann, der Herrn Heilmann offenbar nicht gefällt, ist allerdings noch über die Seite wikipedia.org zu erreichen. Insofern stellt sich die Frage, was das alles soll. Denn mit dieser Aktion wurde nur die Verlinkung zu der Seite de.wikipedia.org, die auf einem Server in den USA liegt, unterbunden – deren Inhalte sind aber weiterhin frei zugänglich („…und das ist auch gut so“).

Andererseits stimmt es nachdenklich, dass der Zugriff auf bekannte .de-Domains per einstweiliger Verfügung komplett untersagt werden kann, weil irgendjemand irgendetwas nicht gefällt, das dort zwischen vielen anderen Inhalten steht. Auch wenn der irgendjemand in diesem Fall ein Politiker ist.

In der Blogosphäre jedenfalls machen kernige Überschriften die Runde…

zum Artikel klick hier

5 Antworten auf „Wo leben wir denn hier – Ein Sauhaufen wenn sowas geht“

Da kann man mal sehen was die linken für kleingeistige Planschbecken besitzer sind oder, manche stehen halt nicht zu ihrer Vergangenheit Und Überleg mal so was wählt man adios Demokratie

Also ich wähle sowas nicht. Alles was irgendwie etwas weit in eine Richtung driftet, sei es nach links oder rechts, ist mir suspekt. Hier sieht man wieder warum.

Es gibt halt auch so genannte Volksvertreter denen fehlt einfach irgendetwas im Hirn. (Ob solche Leute es schaffen eine Toilette zu benutzen oder kacken die einfach auf´n Hof)

Wie http://www.teltarif.de berichtet, soll Lutz Heilmann jetzt doch nicht mehr auf der Weiterleitungssperre bestehen.

Der Bundestagsabgeordnete der Links-Fraktion Lutz Heilmann besteht nicht mehr auf einer Weiterleitungssperre für die Website Wikipedia.de. Der Politiker erklärte heute in einer Pressemitteilung: „Nachdem die falschen, ehrabschneidenden und deshalb mein Persönlichkeitsrecht verletzenden Inhalte weitgehend aus dem entsprechenden Artikel entfernt wurden, habe ich gegenüber dem Wikimedia e.V. erklärt, dass ich keine weiteren juristischen Schritte unternehmen werde und die Weiterleitung auf die Wikipedia-Inhalte unter http://de.wikipedia.org wieder geschaltet werden kann.“ Wikimedia e.V. könne damit ab sofort die Inhalte der nicht kommerziellen Internet-Enzyklopädie wieder über die URL http://www.wikipedia.de zugänglich machen.

zum Bericht klick hier

Interessanterweise war die einstweilige Verfügung für Wikimedia Deutschland ein Segen – zumindest was die Spendensummen angeht:

Spendensumme 15.11.08: 16.039,68 EUR
Spendensumme 16.11.08: 11.198,71 EUR (Stand: 18:41 Uhr)

Davor haben sie am Tag durchschnittlich 3000-4000 € gesammelt.

Zu allem anderen will ich mich lieber nicht äußern ;) Da kann einer wohl nicht mit seiner Vergangenheit umgehen …

Hallo Jens und herzlich Willkommen in unserem Blog.

Danke für Deinen Kommentar und diesen tollen Hinweis. Dann hat das Ganze ja auch noch was gebracht ;-)

Viel Spaß beim morgendlichen Lauf…

Lutz

Kommentare sind geschlossen.